2330570

Windows 10: Frische Sammel-Updates mit vielen Bugfixes

14.02.2018 | 11:23 Uhr |

Microsoft liefert für alle Versionen von Windows 10 neue kumulative Updates aus. Wir sagen Ihnen, was drin steckt.

Zum Patch-Day im Februar 2018 stopft Microsoft 50 Lücken in Windows, Office und weiteren Produkten. Zeitgleich stellt Microsoft auch für alle Windows-10-Versionen aktualisierte Sammel-Updates, die sogenannten "kumulativen Updates", zum Download bereit. Sie sind über Windows Update erhältlich oder können im Microsoft Update Katalog zur manuellen Installation heruntergeladen werden. Mit der Installation der Updates erhöht sich die Build-Nummer der Windows-10-Versionen wie folgt:

Über die Build-Nummer Ihrer Windows-10-Version können Sie überprüfen, ob das Update erfolgreich installiert wurde. Die vollständige Windows 10 Versionsnummer plus Build wird nach Eingabe von "winver" im Sucheingabefeld angezeigt. Die Sammel-Updates enthalten alle bisher für die jeweilige Windows-10-Version veröffentlichten Updates. Über Windows Update werden allerdings nur die neu hinzugekommenen Änderungen heruntergeladen und installiert, was Zeit spart und die Downloadgröße reduziert.

Bugfixes im Februar

Wie üblich bringen die aktualisierten Sammel-Updates keine neuen Funktionen mit. Die hebt sich Microsoft für das Windows 10 Frühlings-Update 2018 auf. Dafür gibt es aber wieder jede Menge Fehlerbehebungen, oder, wie Microsoft sie bezeichnet, "Qualitätsverbesserungen". Behoben werde unter anderem diverse kleinere Fehler im Internet Explorer und dessen Nachfolger Edge. Beim Internet Explorer konnte es etwa zu Darstellungsproblemen beim An- oder Abdocken des Fensters kommen. Bei Edge konnten sich Nutzer bei einigen Websites nicht korrekt anmelden. Mit dem Update werden auch die Zeitzonen-Informationen aktualisiert.

Ein weiterer Bug tauchte bei einigen Hardware-Konfigurationen auf und sorgte bei DirectX-Spielen dazu, dass die Frameraten darunter litten. Behoben werden außerdem Fehler, die zu Soundproblemen oder zu Problemen mit Bluetooth-Geräten führten. Hinzu kommen Sicherheitsupdates für die Microsoft Scripting Engine, Microsoft Edge, Internet Explorer, Microsoft Windows Search Komponente, Windows Kernel, Windows Authentication, Device Guard, Common Log File System Treiber und Windows Storage and File Systeme.

Lesetipp : Windows: Pagefile.sys verschieben, ändern, löschen

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2330570