2311843

Windows 10: Frische Sammel-Updates beheben Fehler

15.11.2017 | 14:25 Uhr |

Microsoft hat für alle Windows-10-Varianten neue kumulative Updates veröffentlicht. Und: Neue Hinweise zu Windows 10 ARM.

Zum Patch-Day im November hat Microsoft auch frische kumulative Updates für Windows 10 zum Download bereitgestellt. Diese ersetzen die erst Anfang des Monats erschienenen Sammel-Updates (wir berichteten ). Dieses Mal gibt es aber auch ein kumulatives Update für Windows 10 Version 1709, also für Windows 10 Fall Creators Update, welches vor fast exakt einem Monat erschienen war. Die Sammel-Updates enthalten neben "Qualitätsverbesserungen" und den neuen Bugfixes auch alle bisher für die jeweiligen Windows-10-Versionen erschienenen Fehlerbehebungen und Sicherheitsupdates.

Die Updates erhalten die Nutzer über Windows Update. Alternativ können die Updates auch über die jeweils von uns angegebenen Download-Links manuell aus dem Microsoft Update-Katalog bezogen werden. Die Download-Größe variiert je nach Version zwischen 500 Megabyte und 1 Gigabyte.

Alle Sammel-Updates im Überblick - und neuer Hinweis auf Windows 10 für ARM-CPUs

Das Sammel-Update KB 4048955 für Windows 10 Version 1709 (Fall Creators Update) erhöht die Build-Nummer des Betriebssystems von 16299.19 auf 16299.64. Mit dem Update wird unter anderem ein Bug behoben, der beim Aufruf des Mixed-Reality-Portals diesen einfrieren ließ. Ebenfalls behoben wird ein Fehler, der beim Wechseln vom Fenster- in den Vollbildschirm-Modus bei DirectX-Spielen einen schwarzen Bildschirm erscheinen ließ. Auch Probleme im Zusammenhang mit Microsofts Designer Keyboards und Edge-Bugs werden gelöst.

Als wir im Microsoft Update Katalog das Update suchten und fanden, entdeckten wir auch eine kleine Überraschung: Das Update ist dort nämlich auch bereits für Windows 10 Version 1709 ARM64-basierte Systeme gelistet und verfügbar (siehe Link unten). Diese neue Windows-10-Variante hat Microsoft bereits vor geraumer Zeit angekündigt, aber noch nicht offiziell veröffentlicht. Dabei handelt es sich um eine Windows-10-Version, die auf Geräten mit ARM-Prozessoren lauffähig ist, also Prozessoren, die bei Smartphones und Tablets im Einsatz sind, wie etwa der Snapdragon 835.

Eine solche Variante von Windows gab es bereits mit Windows RT, allerdings werden unter Windows 10 ARM auch x86-Anwendungen über einen Win32-Emulator lauffähig sein. Das war noch ein großes Manko von Windows RT, welches letztendlich auch zum Scheitern führte, weil typische Windows-Anwendungen darauf nicht lauffähig waren.

Download: Windows 10 Version 1709 KB4048955

Das Sammel-Update KB4048954 für Windows 10 Version 1703 (Creators Update) erhöht die Build-Nummer des Betriebssystems von 15063.675 auf 15063.726 und 15063.728. Hier lösen die Entwickler unter anderem einen Fehler in der Microsoft JET Database Engine beim Öffnen von Excel-Dateien und ein Problem beim Erstellen von RDP-Verbindungen.

Download: Windows 10 Version 1703 KB4048954

Das neue Sammel-Update für Windows 10 Version 1607 (Anniversary Update) trägt laut der Microsoft-Seite zu den Updates den Titel KB4051033. Die dazugehörige Informationsseite ist allerdings aktuell nicht erreichbar. Auf unserem Testrechner mit Windows 10 Version 1607 haben wir auch nur das ältere, von Anfang November stammende Update KB4048953 als neues kumulatives Update erhalten. Auch im Microsoft Update Katalog fehlt jede Spur von KB4051033, daher liegen auch dazu aktuell keine Infos vor. Fest steht bisher nur, dass das betreffende Update die Build-Nummer von Windows 10 Version 1607 von 14393.1884 auf 14393.1913 erhöht.

Nach der Installation des Sammel-Updates KB4048952 für Windows 10 Version 1511 erhöht sich die Build-Nummer von 10586.1177 auf 10586.1232. Mit diesem Update wird ein Fehler beim Rendern von Grafikelementen im Internet Explorer und ein Problem im Zusammenhang mit Trusted Platform Module (TPM) behoben. Außerdem wird auch hier der Fehler in der JET Database Engine beseitigt.

Download: Windows 10 Version 1511 KB4048952

So ermitteln Sie, welche Windows-10-Version Sie nutzen

Die Versionsnummer der aktuell installierten Version von Windows 10 können Sie einfach ermitteln: Geben Sie in das Sucheingabefeld neben dem Start-Button einfach den Befehl "winver" (ohne Anführungsstriche) ein. Alternativ erhalten Sie die Information auch in den Einstellungen über "System" und "Info". Ganz unten werden unter "Windows-Spezifikationen" die verwendete Windows-10-Variante (Home oder Pro), die Version (etwa Version 1709 für Fall Creators Update oder Version 1703 für Creators Update) und Build-Nummer aufgelistet.

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2311843