2389887

Windows 10 erhält neues helles Theme

15.11.2018 | 11:55 Uhr |

Mit einer neuen Vorabversion führt Microsoft in Windows 10 das "Light Theme" ein. Und weitere Neuerungen.

Windows 10 Oktober 2018 Update (Windows 10 Version 1809) wird wieder an alle Nutzer verteilt. Währenddessen erhalten Windows Insider eine neue Vorabversion von Windows 10 19H1, also dem nächsten großen Funktionsupdate für Windows 10, welches im April 2019 erscheinen soll.

Mit Windows 10 Insider Preview Build 18282 (19H1) wird der Oberfläche das neue "Light Theme" hinzugefügt, also ein "Heller Modus" als Alternative zum bisherigen "Dunklen Modus". Moment, den gab es doch schon, werden Sie jetzt sagen. Stimmt. Allerdings können Anwender aktuell in den Personalisierungseinstellungen nur unter "Farben" und "Standard-App-Modus" zwischen "Hell" und "Dunkel" auswählen. Wird "Hell" ausgewählt, dann beeinflusst dies nur die Darstellung der Apps.

Neue Einstellungen für Light-Modus
Vergrößern Neue Einstellungen für Light-Modus
© Microsoft

Mit der neuen Vorabversion werden zusätzlich zu "Hell und Dunkel" in "Standard-App-Modus" auch die neuen Einträge "Hell" und "Dunkel" unter "Windows-Modus" hinzugefügt. Wird hier "Hell" ausgewählt, dann werden das Startmenü, Taskleiste und andere Elemente der Betriebssystemoberfläche in heller Farbe dargestellt.

Wichtiger Hinweis für die Tester: Der neue helle Modus aktiviert sich nach dem Update nicht automatisch, weil Microsoft hier die Logik verfolgt, dass sich optisch nach einem Update nichts am Aussehen des Betriebssystems ändern darf, um die Nutzer nicht zu verwirren. Man muss also die Funktion aktiv einschalten.

Windows 10 Wallpaper Light Theme
Vergrößern Windows 10 Wallpaper Light Theme
© Microsoft

Tipp: Den neuen Windows 10 Desktophintergrund im Light-Theme-Look können Sie hier herunterladen. Zur Auswahl stehen mehrere Varianten von 560px x 1218px (für Windows 10 Mobile) bis hin zu 3240px x 2160px (etwa für Surface Book 2)

Was gibt es noch Neues?

In der neuen Vorabversion wird auch das neue Snipping-Tool "Ausschneiden und skizzieren" (Nachfolger von Snipping Tool) verbessert. Aufgrund der hohen Nachfrage ist es nun auch mit der neuen App möglich, Screenshots zeitverzögert zu erstellen. Außerdem gibt es einen neuen Modus zum Erstellen von Screenshots eines Fensters. Die neue Version der App wird vorerst nur der Hälfte der Insider zur Verfügung gestellt. Sollte das Feedback positiv ausfallen und sollten keine Probleme auftreten, erhalten später auch die restlichen Tester die neue Version.

Windows Update erhält ein Update

Windows Update wird ebenfalls eine Neuerung spendiert. Das Pausieren neuer Updates ist nun schneller aktivierbar. Ist die Funktion aktiviert, dann erhält Windows 10 wie gewohnt die nächsten Tage keine Updates mehr, mit Ausnahme von Updates für den Windows Defender. Wie viele Tage die Updates pausiert werden, kann der Anwender selbst entscheiden.

Während der "Nutzungszeit" führt Windows 10 keine Updates und Neustarts durch. Aktuell kann der Nutzer die Nutzungszeit über einen entsprechenden Dialog selbst festlegen, wobei die maximale Nutzungszeit von 18 Stunden nicht überschritten wird. In der neuen Vorabversion führt Microsoft die Neuerung ein, dass Windows 10 die Nutzungszeit auch automatisch einstellen kann und zur Festlegung dieser Zeitdauer die Aktivitäten des Nutzers verfolgt.

Hinzu kommen noch eine Vielzahl kleinerer Änderungen und Verbesserungen, die diesen Veröffentlichungsnotizen zu entnehmen sind.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2389887