2297904

Windows 10 Creators Update: Microsoft bestätigt Gaming-Probleme

11.09.2017 | 11:27 Uhr |

Microsoft hat laut US-Medienberichten bestätigt, dass es bei Windows 10 nach der Installation des Creatores Update zu Gaming-Problemen komme könne. Ein erster Fix sei in einer Testversion von Windows 10 enthalten.

Eine wichtige Neuerung des im Frühjahr veröffentlichten Windows 10 Creators Update sollte die Verbesserung der Performance beim Gaming sein. Doch ausgerechnet mit der Spieleleistung scheint es beim Windows 10 Creators Update Probleme zu geben, wie die auf Windowsthemen spezialisierte Technik-Webseite mspoweruser berichtet.

So sollen sich Gamer in Foren darüber beschweren, dass es seit der Installation des im Frühjahr erschienenen Creators Update teilweise erhebliche Performanceprobleme geben würde. Die Bildrate würde sich zum Beispiel bei den Spielen Overwatch, Battlefield 1 und Rocket League plötzlich verschlechtern, Spiele würden ruckeln oder sogar abbrechen.

Microsoft scheint nach einigen Monate voller Beschwerden die Probleme nun zu bestätigen: Es gebe einen Fehler im Windows 10 Creators Update, der FPS-Einbrüche verursache. Microsoft hat eigenen Worten zufolge unterschiedliche Gründe dafür ausgemacht, dass es zu Aussetzern bei Spielen kommen könne. Microsoft empfiehlt betroffenen Spielern die jüngsten Insider-Builds (ab Build 16273) für das Herbstupdate von Windows 10 zu installieren. Denn in den Testversionen des Windows 10 Fall Updates für Fastring-Nutzer soll ein Fix enthalten sein, der zumindest eines der Probleme lösen soll. Microsoft würde sich mit diesem einen Fix aber nicht zufrieden geben und nach weiteren Ursachen für die Gaming-Probleme suchen.

Mspoweruser empfiehlt betroffenen Nutzern zudem das Xbox-Game-DVR-Feature abzuschalten. Danach sollen den Berichten einiger Gamer zufolge die Probleme behoben sein. Allerdings scheint das nicht bei allen Betroffenen die Probleme zu lösen. Möglicherweise müssen Gamer bis zum Fall Creators Update warten, bis die Gaming-Probleme final gelöst werden.

Microsoft verteilt seit April das Creators Update für Windows 10. Bestandteil dieses Updates ist der sogenannte Game Mode. Der soll laut Microsoft Prozesse besser priorisieren und mehr Leistung für Spiele bereitstellen - vor allem bei vielen gleichzeitig geöffneten Anwendungen. Ob das wirklich stimmt, haben wir in diesem Video getestet - und zwar mit den Spielen Gears of War 4, Battlefield 1 und GTA 5.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2297904