2251661

Windows 10 Cloud wurde bereits gehackt

09.02.2017 | 13:17 Uhr |

Von wegen keine Win32-Programme lauffähig: Windows 10 Cloud wurde bereits erfolgreich gehackt...

Windows 10 Cloud war erst kürzlich geleakt und kurze Zeit später folgten auch Screenshots im Web. Und nur wenige Tage später ist es findigen Bastlern gelungen, Windows 10 Cloud zu hacken. Vom Prinzip her sollen unter - dem wahrscheinlich gratis erhältlichen - Windows 10 Cloud nur UWP-Apps aus dem Windows Store und nur von Microsoft freigegebene Win32-Programme laufen. Windows 10 Cloud ist damit als so was wie ein Windows RT 2.0, also weniger spektakulär als erhofft. Immerhin hat das Betriebssystem aber das Potential, eine Spiele-Entwickler-Legende in der vergangenen Woche zum ersten Mal und in dieser Woche erneut auf die Palme zu bringen.

Findigen Bastlern ist es aber offenbar bereits gelungen, Windows 10 Cloud so zu manipulieren, dass alle Win32-Programme wieder lauffähig sind. Den Erfolg hat beispielsweise dieser Nutzer per Tweet verkündet. Microsoft setzt eine Whitelist dafür ein um festzulegen, welche Win32-Applikationen unter Windows 10 Cloud lauffähig sind und welche nicht. Nur entsprechend von Microsoft signierte Applikationen - wie etwa die eigenen, typischen Win-10-Anwendungen - sind lauffähig. Dafür setzt Microsoft das Windows-10-Sicherheitsfeature UMCI (User Mode Code Integrity) ein. 

Laut diesem Nutzer lässt sich diese Sperre aber mittels weniger Befehle austricksen. Die Kommandozeile und Powershell sind in Windows 10 Cloud gesperrt. Ebenso auch der Zugriff auf die Registry. Microsoft hat aber offenbar die Sperrung eines weiteren Windows-10-Werkzeugs vergessen. Die Linux Bash. Der betreffende Nutzer gibt an, über die Eingabe diverser Befehle in der Linux Bash die Win32-Sperre ausgehebelt zu haben.

Windows 10 Cloud ist bisher noch nicht offiziell angekündigt worden und es gibt auch noch keine offiziellen Testversionen. Anzunehmen ist, dass Microsoft bei künftigen Version auch die Linux Bash sperren wird. Andererseits zeigt sich erneut, dass Software-seitige Sperren schnell von Bastlern ausgehebelt werden.

Und es zeigt sich auch: Windows 10 Cloud ist nichts anderes als ein abgespecktes Windows 10. Und wenn Windows 10 Cloud auch noch gratis ist, dürfte Microsoft mit allen Mitteln verhindern wollen, dass die Nutzer mit wenigen Handgriffen daraus eine vollwertige Windows-10-Version freischalten können...

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2251661