2358386

Windows 10 April-Update: Update für Netzwerk-Probleme naht

25.06.2018 | 10:27 Uhr |

Microsoft arbeitet an einem Update, welches die mit Windows 10 April 2018 Update gemeldeten Netzwerk-Probleme löst.

Microsoft räumt im offiziellen Windows-10-Forum ein, dass nach der Installation von Windows 10 April 2018 Update (also Windows 10 Version 1803) Netzwerk-Probleme auftreten können. Die Probleme äußern sich derart, dass andere Windows-10-Geräte mit Version 1803 innerhalb eines Netzwerks nicht mehr sichtbar sind und auch keine Verbindung mehr mit ihnen hergestellt werden kann. Innerhalb des Heimnetzwerks ist damit kein Austausch von Dateien möglich.

Dem Forumsbeitrag zufolge wird das Problem seitens der Windows-10-Entwickler derzeit untersucht und an einer Lösung gearbeitet. Schuld an dem Problem ist die vorübergehende Abschaltung des älteren SMBv1-Protokolls ab Windows 10 Version 1803. Bis zur Behebung des Problems per Update liefert Microsoft in dem Forum eine Anleitung zur manuellen Lösung. Laut dieser soll über services.msc der Starttyp bei diversen Windows-Dienste auf "Automatisch (Verzögerter Start)" gestellt werden.

Konkret ist dabei von den folgenden Diensten die Rede ( fettgedruckt die deutschsprachige Bezeichnung des Dienstes).

  • Function Discovery Provider Host (FDPHost) - Funktionssuchanbieter-Host

  • Function Discovery Resource Publication (FDResPub) - Funktionssuchanbieter-Ressourcenveröffentlichung

  • Network Connections (NetMan) - Netzwerkverbindungen

  • UPnP Device Host (UPnPHost) - UPnP-Gerätehost

  • Peer Name Resolution Protocol (PNRPSvc) - Peer Name Resolution-Protokoll

  • Peer Networking Grouping (P2PSvc) - Peernetzwerk-Gruppenzuordnung

  • Peer Networking Identity Manager (P2PIMSvc) - Peernetzwerkidentitäts-Manager

Zur Veränderung des Start-Typs klicken Sie doppelt auf den jeweiligen Eintrag und verändern dann im Dropdown "Starttyp" den Eintrag von "Manuell" auf "Automatisch (Verzögerter Start)". Abschließend ist dann noch ein System-Neustart notwendig. Den Antworten im Forum zufolge scheint die vorgeschlagene Problemlösung allerdings nicht bei allen betroffenen Nutzern zu wirken. Hier ist also Warten bis zum Update angesagt.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2358386