2348203

Windows-Wiederherstellungspunkt per Doppelklick erstellen

09.05.2018 | 09:09 Uhr |

Windows enthält zum Sichern des aktuellen Systemzustandes die Systemwiederherstellung, mit der Sie bei einer fehlgeschlagenen Installation Registry, Treiber, Systemdateien restaurieren können. Neben der automatischen Sicherung können Sie auch selbst einen Wiederherstellungspunkt erzeugen, etwa um sich vor der Einrichtung eines älteren Treibers oder eines dubiosen Programms abzusichern. Wir zeigen Ihnen, wie Sie die Funktion als Link auf den Desktop legen.

Überprüfen Sie zunächst, ob die Systemwiederherstellung auf Ihrem PC aktiv ist – Microsoft hat sie bei Windows 10 per Voreinstellung ausgeschaltet. Tippen Sie Wiederherstellung in das Suchfeld der Taskleiste ein und rufen Sie danach das Programm über die angezeigte Verknüpfung auf. Klicken Sie sodann auf „Systemwiederherstellung konfigurieren“ und stellen Sie bitte sicher, dass der Schutz für Ihr Laufwerk auf „Ein“ gestellt ist.

Über eine Verknüpfung auf den Desktop starten Sie die Kommandozeilenversion der Systemwiederherstellung mittels Doppelklick.
Vergrößern Über eine Verknüpfung auf den Desktop starten Sie die Kommandozeilenversion der Systemwiederherstellung mittels Doppelklick.

Klicken Sie nun mit der rechten Maustaste auf den Desktop und gehen Sie auf „Neu –› Verknüpfung“. Tippen Sie als Nächstes in das Feld für die Angabe des Speicherortes den Befehl cmd.exe /k "wmic.exe /Namespace:\\root\default Path SystemRestore Call CreateRestorePoint "Mein Wiederherstellungspunkt", 100, 7" ein, klicken Sie jetzt auf „Weiter“, geben Sie der Verknüpfung einen aussagekräftigen Namen und bestätigen Sie zum Schluss mit „Fertig stellen“. Der Befehl öffnet die Eingabeaufforderung und ruft das Windows Management Instrumentation Command (WMIC) auf, die Kommandozeilenversion der Systemwiederherstellung. Klicken Sie das Icon der Verknüpfung auf dem Desktop per rechter Maustaste an, gehen Sie auf „Eigenschaften“ und klicken Sie im Register „Verknüpfung“ auf „Erweitert“. Aktivieren Sie nun „Als Administrator ausführen“ und schließen Sie alle Fenster mit „OK“.

Sobald Sie die Verknüpfung mit einem Doppelklick aufrufen, erscheint zuerst einmal eine Meldung der Benutzerkontensteuerung, welche Sie mit „Ja“ wieder verschwinden lassen. Daraufhin öffnet sich das Fenster der Eingabeaufforderung, in dem dann nach wenigen Sekunden die Bestätigung „Methode wurde ausgeführt“ erscheint. Mithilfe der grafischen Oberfläche können Sie über den neuen Wiederherstellungspunkt später wieder zu diesem Systemzustand zurückkehren.

Tipp: Windows-10-Backup ohne Dritt-Software erstellen

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2348203