2298830

WhatsApp-Mitbegründer Acton verlässt das Unternehmen

13.09.2017 | 16:14 Uhr |

Brian Acton verlässt das Messenger-Entwicklerteam von WhatsApp, um seine eigene Stiftung zu gründen.

Brian Acton, einer der beiden Gründer des Messengers WhatsApp, verlässt Facebook, um eine eigene Stiftung auf die Beine zu stellen. Acton und sein Kollege Jan Koum hatten WhatsApp 2009 gegründet. Mit der Übernahme durch Facebook im Jahr 2014 wechselte Acton zum sozialen Netzwerk und war dort als Technologiechef für die Weiterentwicklung von WhatsApp verantwortlich. Unternehmensnahen Quellen zufolge war Acton entscheidend an der Einführung der WhatsApp-Verschlüsselung verantwortlich.

Nachdem Acton seinen Weggang bereits in einem internen Meeting angekündigt hatte, folgte heute morgen die öffentliche Mitteilung über sein Facebook-Profil. Der 45-Jährige wolle sich künftig seiner eigenen Stiftung widmen, die eine Schnittstelle zwischen Technologie, Wohltätigkeit und Kommunikation bilden soll. Sorgen um seine finanzielle Zukunft muss sich Action so schnell nicht machen. Nach Schätzungen von Forbes hat Action nach der WhatsApp-Übernahme durch Facebook ein Vermögen von rund 6,5 Milliarden US-Dollar. WhatsApp zählt mittlerweile 1,3 Milliarden Nutzer und wächst stetig weiter. Facebook testet derzeit mehrere Möglichkeiten, wie der Messenger mit diesen beträchtlichen Nutzerzahlen Geld verdienen könnte.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2298830