2302288

WhatsApp: Häkchen-Emoji bald im Namen verboten

28.09.2017 | 15:33 Uhr |

WhatsApp meldet Eigenbedarf am Häkchen-Emoji an. Das Symbol soll künftig zur Verifizierung von Unternehmen genutzt werden.

Für Benutzernamen auf WhatsApp gelten bald neue Beschränkungen. In der App für Windows Phone sowie in der aktuellen Beta für Android darf das Häkchen-Emoji nicht mehr im Namen verwendet werden. Der Grund ist einfach: WhatsApp meldet Eigenbedarf an und will mit dem Häkchen künftig Unternehmen verifizieren . Damit wäre für Kunden eindeutig ersichtlich, dass es sich bei einem bestimmten Account um das gewünschte Unternehmen handelt.

Auf Facebook, Twitter oder Instagram können sich Unternehmen bereits verifizieren lassen. WhatsApp will mit dem neuen Schritt offenbar seinen Business-Bereich ausbauen und Geld verdienen. Da der geplante Verifizierungshaken dem bislang angebotenen Emoji zu stark ähnelt, wird er wohl künftig für Benutzernamen nicht mehr zur Verfügung stehen. Konkret geht es um die drei Haken in Grün, Weiß und Blau . Nutzer, die das Häkchen bereits in ihrem Benutzernamen verwenden, werden das Emoji wohl bald verlieren. Nach der Aktualisierung auf die aktuelle Beta-Version wird der Haken automatisch durch WhatsApp entfernt.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2302288