Channel Header
2403457

Weltrekord: DDR4-Speicher auf 5.608 MHz übertaktet

22.01.2019 | 15:35 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Beim Übertakten eines DDR4-Speichers ist ein neuer Weltrekord gemeldet worden: 5.608 Megahertz.

Der Speicherhersteller HyperX (Gaming-Division von Kingston) meldet am Dienstag einen neuen Weltrekord beim Übertakten eines DDR4-Speicherbausteins. Dem Overlocker "TOPPC", der für MSI arbeitet, sei es gelungen, den Speicherbaustein auf 5.608 Megahertz zu übertakten. Der dazu gehörige Beweis-Screenshot findet sich hier bei Hwbot.org.

Zum Einsatz kam ein erst im zweiten Quartal 2019 erhältlicher Prototyp des 8-Gigabyte-Speichermoduls HyperX Predator DDR4, welches wahlweise mit 4.266 Megahertz oder 4.600 Megahertz erhältlich sein wird. Die Übertaktung fand auf dem MSI-Mainbaord MPG Z390I Gaming Edge AC statt.

Aktuelle Speichermodule der Predator-Reihe sind 4.133MHz-Speicher mit CL12-CL19 (Latenz). Die kommenden Modelle sind für höhere Taktraten geeignet. Eine Übertaktung auf 5.608 Megahertz ist allerdings sehr extrem und schwer nachzuahmen.

Das dabei eingesetzte und angepasste System dürfte auch sehr instabil sein. Den Screenshots ist zu entnehmen, dass der Übertakter "TOPPC" als Prozessor Intels Core i9-9900K verwendet hat.

Die 14-Nanometer-CPU der Coffee-Lake-Reihe kostet um die 530 Euro und besitzt acht Kerne, die standardmäßig mit 3,6 Gigahertz getaktet sind. Beim Weltrekord wurde der Takt der CPU allerdings laut Screenshot auf 816,02 Megahertz reduziert und es waren nur 2 Kerne aktiv.

Für die Übertaktung des noch nicht im Handel erhältlichen Speicherbausteins von 4.266 Megahertz auf 5.608 Megahertz musste "TOPPC" flüssigen Stickstoff einsetzen. Was ein weiteres Hindernis sein dürfte, wenn man versuchen möchte, daheim den Weltrekord zu brechen...

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2403457