2250006

EU streicht Roaming-Gebühren ab Juni

01.02.2017 | 13:14 Uhr |

Handynutzer müssen ab Juni keine Zusatzkosten im EU-Ausland mehr fürchten.

In Brüssel haben sich Vertreter des Europaparlaments sowie der Mitgliedsstaaten darauf geeinigt, dass Roaming-Gebühren schon bald der Vergangenheit angehören werden. Zwar fehlt noch eine offizielle Billigung des Vertrags, der Abschaffung der Roaming-Gebühren ab dem 15. Juni innerhalb der EU steht aber nichts mehr im Wege.

Für die im Ausland entstandenen Kosten dürfen sich die Telekommunikations-Unternehmen gegenseitig Rechnungen stellen. Die Obergrenze für den Ausgleich zwischen den Konzernen beträgt 3,2 Cent pro Minute bei Anrufen sowie 1 Cent pro SMS. Bei der Datennutzung gilt eine schrittweise Senkung von 7,70 Euro pro Gigabyte ab Juni auf 2,50 pro Gigabyte ab 2022.

Damit können Deutsche schon in ihrem Sommerurlaub im EU-Ausland deutlich günstiger telefonieren und surfen. In der Vergangenheit sorgte eine hohe Rechnung nach dem Urlaub oft für ein böses Erwachen.

So kommt das Smartphone heil durch den Winter

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2250006