2336365

Was tun wenn der Windows-Explorer beim Öffnen von Dateien abstürzt?

19.03.2018 | 09:09 Uhr |

Seit dem Creators Update (Version 1703) kommt es auf einigen Rechnern beim Öffnen, Bearbeiten oder Speichern von Dateien regelmäßig zu Abstürzen des Windows-Explorers. Dabei verschwindet kurzzeitig die Taskleiste, die anschließend sogleich wieder aufgebaut wird. Datenverluste entstehen hierbei zwar nicht, das Verhalten ist jedoch äußerst störend.

In einem ersten Schritt sollten Sie Ihre Windows-Installation auf beschädigte Systemdateien untersuchen und diese gegebenenfalls auch gleich reparieren. Öffnen Sie zu diesem Zweck die Eingabeaufforderung mit Administratorrechten (eingabe in das Suchfeld der Taskleiste eintippen. Daraufhin gehen Sie mittels Rechtsklick auf „Eingabeaufforderung“ und wählen „Als Administrator ausführen“. Dann geben Sie den Befehl DISM.exe /Online /Cleanup-image /Restore health ein. Das Tool sucht nach Fehlern in der Windows-Installation und behebt diese gegebenenfalls. Das kann eine Weile dauern. In der Folge führen Sie den Befehl sfc /scannow aus. Damit werden die Systemdateien überprüft sowie bei Bedarf mithilfe des Windows Updates durch neue Versionen ersetzt. In einem zweiten Schritt installieren Sie die Freeware Shellexview. Aktivieren Sie sodann unter „Options“ den Befehl „Mark Non-Microsoft Extensions“, um nur noch die Erweiterungen des Explorer-Kontextmenüs angezeigt zu bekommen, die nicht von Microsoft stammen. Deaktivieren Sie sie alle und probieren Sie bitte aus, ob der Explorer weiterhin abstürzt.

Über die Einstellungen von Windows können Sie die Anzeige der zuletzt geöffneten Dateien abschalten und das Betriebssystem dadurch stabiler machen.
Vergrößern Über die Einstellungen von Windows können Sie die Anzeige der zuletzt geöffneten Dateien abschalten und das Betriebssystem dadurch stabiler machen.

Für den Fall, dass sich das Problem auf diese Weise nicht lösen lässt, weiß auch der Microsoft-Support nicht mehr weiter. Versuchen Sie es dann mit einem Workaround, der bei vielen Anwendern funktioniert hat: Öffnen Sie dazu über das Startmenü die „Einstellungen“ und gehen Sie auf „Personalisierung –› Start“. Schalten Sie dort die Option „Zuletzt geöffnete Elemente in Sprunglisten im Startmenü oder in der Taskleiste anzeigen“ auf „Aus“.

Tipp: Die PC-WELT-User lieben Dateimanager. Das machen die Downloadzahlen in unserem Archiv klar. Aber welche Dateimanager sind die beliebtesten? Wir nennen die Lieblinge unserer Leser.

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2336365