2321821

Was bedeutet eigentlich Mesh?

18.01.2018 | 09:45 Uhr |

Bei den neuen Updates für Fritz-OS hebt AVM die sogenannte Mesh-Funktion hervor: Sie steht ab Fritz-OS 6.90 für Fritzbox-Router wie 7490, 7590, 7580 und 7560 bereit. Worum handelt es sich bei dem Feature genau?

AVM versteht unter Mesh, dass Router und Repeater ein gemeinsames WLAN bilden, das alle Clients mit hohen Datenraten anbindet: Das Funknetz ist dann mit so vielen Maschen (Mesh) aufgebaut, dass ihm keine Gegenstelle entgeht.

Die Komponenten des Funknetzes können dabei WLAN-Router, WLAN-Repeater und Powerline-Adapter mit WLAN-Funktion sein. Durch Mesh lassen sie sich zentral vom Fritzbox-Router steuern: Sie können Firmware-Updates für Repeater und Powerline-Adapter von AVM direkt im Menü der Fritzbox anstoßen. Die Mesh-fähigen Geräte übernehmen außerdem alle WLAN-Einstellungen direkt vom Router, etwa Netzwerkkennung und WLAN-Passwort. So kann der Router per Band-Steering für WLAN-Clients die beste Verbindung festlegen und sie zum Beispiel vom WLAN-Repeater auf den Powerline-WLAN-Adapter umleiten. Da alle Mesh-Geräte in einem Netz zusammengefasst sind und gegenseitige Einstellungen übernehmen, lassen sich neue Netzwerkgeräte nicht mehr nur am Router anmelden, sondern zum Beispiel per WPS an einem WLAN-Repeater.

An dem kleinen blauen Dreieck unter der Fritzbox und dem AVM-Repeater erkennen Sie, dass die neue Mesh-Funktion bei diesen Geräten aktiv ist.
Vergrößern An dem kleinen blauen Dreieck unter der Fritzbox und dem AVM-Repeater erkennen Sie, dass die neue Mesh-Funktion bei diesen Geräten aktiv ist.

Um die Mesh-Funktion zu aktivieren, führen Sie für alle AVM-Geräte im Heimnetz ein Firmware-Update durch. Wenn Sie anschließend die Heimnetzübersicht im Fritzbox-Menü aufrufen (Heimnetz –› Heimnetzübersicht), erkennen Sie an einem kleinen, blauen WLAN-Symbol beim Gerätenamen, ob Mesh aktiv ist.

AVM betont die neue Mesh-Funktion, um sich gegen WLAN-Systeme wie Netgear Orbi, Google Wifi oder Linksys Velop zu positionieren: Diese Systeme bestehen aus einer Basisstation und mehreren Satelliten und sollen so für eine höhere WLAN-Reichweite sorgen.

Tipp: Die Fritzbox kann mehr als nur einen Internetzugang bereitstellen. Die Kombigeräte bieten unter anderem einen eigenen NAS-Speicher und erlauben den Zugriff übers Internet auf das eigene Netzwerk. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Fritzbox ausreizen.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2321821