Channel Header
2370983

Wann ist die nächste Apple Keynote?

15.03.2019 | 17:30 Uhr |

Es mehren sich die Anzeichen, dass Apple in absehbarer Zukunft wieder eine Keynote veranstaltet. Doch wann genau?

Update vom 14. März

Gleich zwei Termine für Keynotes hat Apple in dieser Woche bekannt gegeben. Zum einen lädt das Unternehmen unter dem Motto "It's Show Time" am 25. März um 10 Uhr Ortszeit (18 Uhr MEZ) in das Steve Jobs Theater nach Cupertino ein. Auf dem Programm steht vor allem der neue TV-Service, an dem Apple schon seit einiger Zeit arbeitet, zur Show wird daher auch reichlich Prominenz aus Hollywood erwartet. Doch sollte zudem auch der Startschuss für das überarbeitete Apple News ertönen, zudem munkelt man von einer Apple-Kreditkarte, die Goldman Sachs unterstützt. Wenn schon mal die Presse alarmiert ist, wird Apple es sich zudem nicht nehmen lassen, neue Hardware zu zeigen, iPad 7, iPad Mini 5 und AirPods 2 sind heiße Kandidaten.


Apple bestätigt in dieser Woche auch ungewöhnlich früh den Termin für seine Entwicklerkonferenz WWDC per Pressemitteilung. Wie bereits vor vier Wochen durchgesickert, lädt Apple Entwickler vom 3. bis 7. Juni 2019 nach San Jose in das McEnery Convention Center ein. Es handelt sich um die 30ste Ausgabe der WWDC, wie in den letzten Jahren auch verspricht Apple, "die aktuellsten Neuheiten" vorzustellen und "herausragende Arbeit von Entwickler" auszuzeichnen. Über die WWDC-Website können sich Entwickler ab sofort bis zum 20. März für ein Ticket bewerben, die Auslosung ist für den 21. März 17 Uhr Pazifischer Zeit terminiert (22. März, 1 Uhr).

Update vom 15. Februar 2019:

Die Nachricht von einem Apple-Event Ende März hat uns wenig überrascht, fiele die Veranstaltung doch in das bekannte Schema. Während wir aber vor allem auf neue Hardware wie iPad 7, Airpods 2 oder AirPower warten, dreht sich der Hype um Apples Videodienst, der am 25. März vorgestellt werden sollte – damit hätten wir zu einem deutlich späteren Zeitpunkt gerechnet, mit der ersten Ausstrahlung vielleicht sogar erst im Herbst, wenn die neue TV-Saison beginnt. Ein Bericht von Variety scheint nun beides zu bestätigen: Ja, es wird am 25. März eine Show im Steve Jobs Theater zu Cupertino geben und Nein: Mit Apple-TV geht es nicht sofort oder zumindest zeitnah im April los. Quellen des Blattes sprechen davon, Apple werde zusammen mit Stars wie Jennifer Aniston oder Reese Witherspoon, von deren Verpflichtung man schon vor etlichen Monden hörte, erste Clips der Eigenproduktionen zeigen. Das reguläre Programm werde aber erst im Sommer oder gar Herbst aufgenommen. Geht ja schon mal gut los, aber Apple hätte dann noch eine letzte Galgenfrist, um Schwergewichte wie Netflix, Hulu oder HBO von seiner Lösung zu überzeugen.

Update vom 14. Februar 2019:

Am Montag, den 25. März soll nun auf einem Special Event der Startschuss für Apples Videoservice fallen, berichtet Bloomberg. Apple karrt dazu jede Menge Hollywood-Prominenz an, auf der Gästeliste sollen etwa  Jennifer Aniston, Reese Witherspoon, Jennifer Garner und der Regisseur JJ Abrams stehen, die alle für exklusive Inhalte verantwortlich sind, die Apple im Rahmen seines Dienstes anbietet. Erhältlich seien diese über eine neue Version der bekannten TV-App, über die man auch Zugriff auf die Abo-Angebote von anderen erhalten wird. Beim Start fehlen aber einige Schwergewichte wie Netflix, Hulu oder HBO, für diese benötigt man weiterhin eigene Apps auf dem Apple TV, iPad oder Mac. Der Start wird im Frühsommer erfolgen. Bloomberg erwähnt ebenso das News-Abo, das Apple anbieten und am 25. März vorstellen wird.

Update vom 13. Februar 2019:

Frühlingserwachen: Noch sind es ein paar Wochen hin, doch kursieren allmählich recht plausible Spekulationen über ein Apple-Event Ende März. John Paczkowski nennt auf BuzzFeed den Termin 25. März, ein Montag. Etwas ungewöhnlich, aber nicht ohne Präzedenz. Headliner der Veranstatlung im Steve Jobs Theater in Cupertino soll ein News-Service, den Apple in die News-App von iOS und macOS einbauen will, die Umsetzung des letztes Jahr übernommenen Texture gewissermaßen. Dieses Abo soll aber vor allem für Apple attraktiv werden, schreibt das Wall Street Journal , denn Cupertino will 50 Prozent der Einnahmen für sich behalten. Ein solches Geschäft dürften Verleger aber kaum akzeptieren, zumal sie auch keine Daten über die Abonnenten erhalten sollen, was eine weitere hohe Akzeptanzhürde setzt. So könnte der Termin auch noch nach hinten verschoben werden, sollten sich die Verhandlungen noch länger hinziehen. Aber auch andere Services sollen auf dem Plan stehen, wie Apples lang erwarteter Videodienst. Neue Hardware wie AirPods 2 oder iPad Mini 5 stünden nicht auf dem Plan.

Update vom 28. Januar 2019:

Mit den Funden in iOS 12.2 Beta 1 und den Registrierungen bei der russischen Zollbehörde kann man sicher davon ausgehen, dass Apple den Marktstart von einigen iPads vorbereitet. Bislang weisen die Modellnummern auf zwei Geräteklassen hin: iPad (ohne Pro) der siebten Generation und iPad Mini der fünften Generation. Erst vor Kurzem sind ebenfalls Meldungen durchgesickert, dass Apple wohl auch die Airpods der zweiten Generation in der Mache hat: Screenshots mit der "Hey, Siri"-Einrichtung extra für die Airpods finden sich in iOS 12.2. Allein mit diesen beiden Produkten – iPads und Airpods – hätte Apple gut eine Stunde die Bühne füllen können. Entwickler wie Steve Troughton-Smith haben aber noch dazu Hinweise auf einen Nachfolger des iPod Touch gefunden – das wäre das erste Upgrade nach dreieinhalb Jahren. Apple hat bislang seine Frühlings-Keynotes auf Ende März terminiert, so ist es nicht ausgeschlossen, dass das nächste Frühlings-Event von Apple am 26. März 2019 abhält. Das Bildungs-Event mit der Premiere des iPad 6 fand am 27. März 2018 in einer  Schule  in Chicago statt.

Diese Apple Events erwarten wir also in den nächsten 12 Monaten:

Event im Frühling 2019

Im Jahr 2018 lud Apple am 27. März an eine Schule in Chicago zu einer bildungsorientierten Veranstaltung ein. Das Unternehmen hat dabei eine Reihe von Ankündigungen gemacht, darunter ein neues iPad gezeigt (mit Unterstützung für Apple Pencil), Updates für Pages, Numbers und Keynote sowie Garageband. Und dabei einiges darüber erzählt, welchen Nutzen Lehrer und Schüler vom iPad, der Software und den Services haben können.

In der Vergangenheit gab es zahlreiche wichtige Ankündigungen im Frühling. Am 9. März 2015 präsentierte Apple auf dem Special Event "Spring Forward"  die Preise und den Starttermin für die erste Apple Watch und zeigte zudem da erste 12-Zoll-Macbook. Und am 21. März 2016 haben wir unter dem Motto 'Let us loop you in' das iPhone SE, das iPad Pro 9.7 und iOS 9.3 bekommen.

Doch schon das Frühjahr 2017 brachte für die Apple-Anhänger eine kleine Enttäuschung: Statt zu einem Special Event einzuladen, schloss das Unternehmen stillschweigend seinen Online-Shop und verschickte dann eine Pressemitteilung, in der die Einführung des iPad 2017 und des roten iPhone 7 angekündigt wurde.

WWDC im Juni 2019: Die nächste Runde der Systeme

WWDC steht für Worldwide Developers Conference. Dies ist eine überwältigend softwareorientierte Veranstaltung, bei der Apple die Hauptfunktionen in seinen jährlichen Betriebssystem-Updates zugunsten seiner Softwareentwicklungspartner bekannt gibt, die ihre Software aktualisieren müssen, um mit dem neuen Betriebssystem zu arbeiten.

Im Jahr 2018 fand die WWDC vom 4. bis 8. Juni im McEnery Convention Center in San Jose, Kalifornien, statt. Apple nutzte das neue Konferenzzentrum erstmals im Jahr 2017, wenngleich früher schon die WWDC nach San Jose eingeladen hatte. Von 2003 bis 2016 hatte Apple die Entwicklerkonferenzen im Moscone Center in San Francisco abgehalten.

Was können wir also während der Keynote der WWDC im Jahr 2019 erwarten. Auf der WWDC 2018 hörten wir von iOS 113 und macOS 10.14 Mojave, sowie von Updates für tvOS und watchOS. Im Jahr 2017 bekamen wir einen ersten Blick auf den neuen iMac Pro, der zusammen mit den neuen iMacs sowie dem aktualisierten Macbook Pro und Macbook vorgestellt wurde. Im Jahr 2018 hatte Apple keine Hardware auf der Bühne, aber das muss nicht immer so sein.

Man braucht also kein Genie zu sein, um vorauszusagen, dass die WWDC 2019 Updates für iOS, macOS, tvOS und watchOS bringen wird. Ob diese von Hardware-Ankündigungen begleitet werden, ist eine andere Frage, aber vor allem steigt die Neugier auf den neuen modularen Mac Pro, der noch 2019 kommen soll. Die WWDC würde ein wunderbare Gelegenheit für einen ersten Blick geben.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2370983