2352999

VW schaltet Werbung gezielt im Stau - für Stauassistent

01.06.2018 | 13:08 Uhr |

Volkswagen schaltet jetzt gezielt Werbung, wenn Autofahrer im Stau stehen. Und wirbt in diesen Anzeigen für seinen Stauassistenten.

Volkswagen bewirbt seinen Stauassistenten mithilfe von Verkehrsflussdaten gezielt in Stausituationen, wie das Unternehmen jetzt mitgeteilt hat. Potentielle Kunden sollen dadurch aufnahmefähiger für die Werbebotschaft sein, was deren Wirkung verstärken soll. Die VW-Kampagne startet Anfang Juni 2018 in Wolfsburg und Hamburg und setzt laut VW erstmals detaillierte Bewegungsdaten für die Auswahl von Werbeflächen ein.

Voraussetzung für diese Art der Kommunikation sind präzise Verkehrsflussdaten. Diese werden anonymisiert aus Navigationssystemen und Mobilfunknetzen generiert. Mithilfe dieser Daten werden Straßenabschnitte mit hohem Staupotenzial identifiziert und entsprechende Werbeflächen entlang der Strecken ausgewählt. Im Stau sind die Fahrzeuginsassen aufmerksam und offen für Informationen – so die Hoffnung des Wolfsburger Autokonzerns. Im Fall des Stauassistenten kommt hinzu, dass er für ein akutes Problem – nämlich die Fortbewegung im Stau beziehungsweise im Stop- and-Go-Verkehr – eine Erleichterung bietet. Die auf diese Weise platzierte Werbebotschaft soll deshalb eine besonders hohe Wirkung entfalten.

Der Stauassistent von Volkswagen

Der Stauassistent steuert Gas und Bremse bis maximal 60 km/h Geschwindigkeit und hält das Fahrzeug automatisch in der Spur. Er lenkt, bremst und beschleunigt also automatisch. Typische Stauunfälle sollen so verhindert werden.

Den Stau-Assistenten stellte VW Ende 2016 erstmals mit dem Golf VII für eines seiner Fahrzeuge vor. Voraussetzung sind der Spurhalteassistent Lane Assist und die automatische .Distanzregelung ACC. Der VW-Stau-Assistent basiert maßgeblich auf dem Audi-Stau-Pilot, den uns die VW-Tochter bereits 2015 in Shanghai vorgeführt hat. Zwischen dem Stau-Pilot von Audi und dem Stau-Assistent von Volkswagen gibt es aber einen großen Unterschied: Beim Audi darf der Fahrer die Hände vom Lenkrad nehmen, beim VW müssen sie dagegen am Lenkrad bleiben. Ein Assistent ist eben kein Pilot...

Alle Auto-Tests der PC-WELT auf einen Blick

Alle Auto-Test-Videos der PC-WELT: Audi, BMW, Daimler, Carplay, Android Auto



PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2352999