2316946

Vodafone schaltet analoges TV-Kabelnetz im Sommer 2018 ab

07.12.2017 | 17:59 Uhr |

Vodafone treibt die Volldigitalisierung des Kabelnetzes voran und schaltet ab Sommer 2018 Schritt für Schritt alle Regionen um.

Mit der so genannten Volldigitalisierung will Vodafone langfristig höhere Internet-Geschwindigkeiten im Kabelnetz schaffen. Bislang von analogen TV- und Radio-Signalen genutzte Frequenzen sollen dabei freigeräumt werden. Diese analogen Signale will Vodafone im ehemaligen Netz von Kabel Deutschland ab Sommer 2018 Schritt für Schritt in allen Regionen Deutschlands abschalten. Die Übertragung von TV- und Radio-Signalen erfolgt dann ausschließlich digital.

In Bayern und Sachsen ist die Abschaltung der analogen Sender bis Ende 2018 gesetzlich geregelt. Alle anderen Bundesländer sollen im nächsten Jahr ebenfalls vom analogen Netz gehen. Kabel-Kunden müssen dann auf digitalen Empfang umsteigen und benötigen dafür einen DVB-C-Empfänger. Auf dieser Vodafone-Website können Sie prüfen, ob sie noch analoge Sender empfangen oder ob Sie von der Abschaltung nicht betroffen sind.

In der Region Landshut und Dingolfing startet Vodafone am 9. Januar 2018 mit der vollen Digitalisierung . Im Zuge der Umstellung werden zudem die Sender neu geordnet. Kabel-Router und Receiver vollziehen den Wechsel automatisch. Nutzer eines CI+-Moduls müssen eventuell einen manuellen Sendersuchlauf starten. Regionen außerhalb Bayerns werden laut Vodafone Mitte 2018 über die Umstellung in ihrer Stadt informiert.  

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2316946