2278605

Vodafone boykottiert Fake-News-Seiten

08.06.2017 | 13:11 Uhr |

Der Telekommunikationskonzern wird künftig keine Werbung mehr auf Webseiten mit Fake News schalten.

Vodafone bezieht Stellung gegen Fake News. Das Unternehmen will künftig keine Online-Werbung mehr auf Webseiten und und Portalen schalten, die Fake News veröffentlichen. „Vodafone fühlt sich Multikulturalität und Integration stark verpflichtet. Außerdem schätzen wir die Integrität von Demokratie und deren Institutionen, die oft das Ziel von Fake-News-Aussendern sind“, heißt es in der offiziellen Mitteilung.

Ganz uneigennützig ist der Werbe-Stopp jedoch nicht. Vodafone befürchtet, der Ruf des Unternehmen könne Schaden nehmen und bei entsprechender Banner-Schaltung mit Fake-News-Portalen in Zusammenhang gebracht werden. Auf welchen Webseiten Vodafone-Werbung geschalten werden darf und auf welchen nicht, legt Vodafone künftig in die Hände der Agentur WPP. Mit Google und Facebook will der Konzern außerdem eine Whitelist mit sicheren Websites für Werbetreibende erarbeiten.

Faktenfinder: ARD-Portal deckt Fake-News auf

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2278605