2229014

Vmware Player 12: Virtuelle PCs einrichten

30.06.2017 | 09:11 Uhr |

Mit dem Vmware Player lassen sich vorgefertigte virtuelle Maschinen öffnen und neue virtuelle PCs erstellen. Die für Privatnutzer kostenlose Software unterstützt fast alle Windows-Version und Linux-Varianten.

1. Installation

Installieren Sie den Vmware Player . Folgen Sie den Anweisungen und übernehmen Sie das vorgeschlagene Zielverzeichnis oder klicken Sie auf „Change“, um einen anderen Ordner auf dem Rechner auszuwählen. Ist der Vmware Player eingerichtet, können Sie ihn über das Startmenü oder per Doppelklick auf das Desktop-Icon öffnen. Nach dem ersten Start des Vmware Players bestätigen Sie die Lizenzvereinbarung mit einem Klick auf „OK“. Danach ist der Vmware Player einsatzbereit.

Achtung: Meldet die Setup-Routine von Vmware Player, dass eine Installation auf Ihrem PC nicht möglich sei, haben Sie auf dem System Microsoft Hyper-V aktiviert. Zur Nutzung von Vmware Player müssen Sie Hyper-V zunächst deaktivieren und dann das Installationsprogramm von Vmware Player erneut ausführen.

Beachten Sie: Der Vmware Player ist Bestandteil der kostenpflichtigen Software Vmware Workstation. Ist die Workstation-Version auf Ihrem PC eingerichtet, brauchen Sie den Vmware Player nicht zusätzlich zu installieren. Er lässt sich dann über einen eigenen Eintrag im Startmenü aufrufen.

Gratis lesen mit PC-WELT Plus Digital Light

Dieser Artikel ist kostenlos für Mitglieder von
PC-WELT Plus Digital Light

Für Sie
absolut gratis!

Mit PC-WELT Plus Digital Light haben Sie Zugriff auf exklusive Inhalte der PC-Welt.


PC-WELT Plus Digital Light ist vollkommen kostenlos. Sie müssen sich hierfür nur einmalig registrieren und erhalten dann uneingeschränkten Zugriff auf alle Plus Digital Light-Inhalte.

Digital Light Abo jetzt gratis freischalten
Sie sind bereits für PC-WELT Plus Digital oder PC-WELT Plus Digital Light registriert?
0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2229014