2398958

Virtualbox 6: Update für Virtualisierungs-Lösung

21.12.2018 | 10:26 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Oracle hat die Virtualisierungslösung Virtualbox in der Version 6.0 veröffentlicht. Mit einem neuen Datei-Manager und einer überarbeiteten Benutzeroberfläche.

Virtualbox 6.0 steht für Windows macOS und Linux zum Download zur Verfügung. Die neue Version der Virtualisierungslösung von Oracle bringt laut Changelog 3D-Support erstmals auch für Linux und Solaris. Für Windows-Nutzer wurde der bereits vorhandene 3D-Grafiksupport verbessert. Außerdem gibt es nun auch Support für Surround-Sound-Lautsprecher für Benutzer von Windows 10 Build 1809.

Eine weitere wichtige Verbesserung ist die überarbeitete Benutzeroberfläche, die die Hardwareerkennung verbessern und die Konfiguration erleichtern soll. Zur neuen Benutzeroberfläche gehört auch ein neuer „File Manager“, mit dem der Anwender leichter Dateien zwischen Gast- und Hostsystem austauschen können soll.

Als Fallback-Lösung unterstützt Virtualbox 6.0 nun Hyper-V Emulation auf Windows-Rechnern. Wie bei jedem Update üblich beseitigten die Entwickler auch Fehler der Vorgängerversion.

Download: VirtualBox

Virtualbox 6.0 ist nach wie vor kostenlos und als Open Source erhältlich. Passend zu Virtualbox 6.0 steht auch noch das Virtualbox Extension Pack 6.0 mit Support für USB-2.0- und USB-3.0-Geräte, Verschlüsselung etc. zum Download zur Verfügung. Dieses ist aber nur für Privatanwender kostenlos.

Microsoft bereitet für Windows 10 übrigens eine eigene Virtualisierungslösung vor: Sandbox.

Virtualisierungs-Grundlagen: Varianten und Unterschiede

Die Grundlagen der Virtualisierung unter Linux

Hyper V: Virtualisierung mit Bordfunktionen

Virtualbox vs. Vmware vs. Hyper-V: Der beste virtuelle PC

Virtual Box: so verwandeln Sie Ihren PC in einen Surf- oder Testrechner

Tutorial: So funktionieren virtuelle PCs mit Virtualbox

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2398958