2359138

Vier neue Snapdragon-Chips für Mobile & Uhren mit Android for Kids

27.06.2018 | 13:17 Uhr |

Qualcomm hat mit Snapdragon 632, 439 und 429 neue Chips für Mobilgeräte vorgestellt für mehr Leistung und bessere Akkulaufzeit. Mit dem Snapdragon Wear 2500 gibt es zudem einen Chip speziell für Kinder-Smartwatches mit 4G und Android for Kids.

Der US-Chip-Hersteller Qualcomm hat drei neue Snapdragon-Prozessoren (SoC, System on a Chip) für Einsteiger- und Mittelklasse-Smartphones und -Tablets vorgestellt. Dabei handelt es sich um Snapdragon 429, 439 und 632. Die drei neuen Prozessoren sollen für Geräte aus dem mittleren Preissegment mehr Performance liefern als es die bisherigen Prozessoren können. Die drei neuen Snapdragons sind aber keine Flaggschiff-Modelle wie der Snapdragon 845 und auch keine für Windows-10-Always-on-Notebooks spezialisierte CPUs wie der Snapdragon 850.

Snapdragon 429 und 439 sollen bis zu 25 Prozent schneller sein als die bisherigen Snapdragon 425 und 430. Und weniger Strom verbrauchen, somit also die Akku-Laufzeit verbessern (sofern dieser Zugewinn bei den Smartphones nicht wieder durch größere Touchscreens oder zusätzliche Funktionen zunichte gemacht wird).

Der Snapdragon 429 unterstützt wahlweise eine 16-Megapixel-Kamera oder eine 8-Megapixel-Dual-Kamera in einem Smartphone bei um die 720p für die vertikale Auflösung. Das ist weit von einer Full-HD-Auflösung entfernt, woran man sofort erkennt, dass der Snapdragon 429 für Einstiegs-Smartphones der untersten Preiskategorie gedacht ist. Der Snapdragon 439 dagegen unterstützt bis zu 1080p und maximal eine 21-Megapixel-Kamera oder eine 8-Megapixel-Dual-Kamera und ist dementsprechend für etwas hochwertigere Einsteiger- oder Mittelklasse-Geräte gedacht.

Der Snapdragon 632 soll laut Qualcomm bis zu 40 Prozent schneller als der bisherige Snapdragon 626 sein. Er unterstützt ebenfalls eine vertikale 1080p-Auflösung und Kameras bis zu 24 Megapixel oder Dual-Kameras mit 13 Megapixel. Dazu noch 4K-Video-Capture und LTE-Modems mit Carrier-Aggregation-Technologie für höhere Übertragungsraten.

Qualcomm gestaltet die neuen Chips so, dass sie mit gängigen mobilen Betriebssystemen kompatibel sind – die drei Prozessoren dürften also in zahlreichen Android-Smartphones und -Tablets zum Einsatz kommen. Vermutlich erscheinen die ersten Smartphones mit den neuen Prozessoren in der zweiten Hälfte 2018.

Snapdragon Wear 2500: Für Kinder-Smartwatches

Mit dem Snapdragon Wear 2500 hat Qualcomm zudem einen Prozessor (SoC) speziell für Kinder-Smartwatches vorgestellt. Er fällt um ein Drittel kleiner aus als ältere Chips für Wearables und Smartwatches, soll aber trotzdem eine etwas bessere Akku-Laufzeit ermöglichen. Der Snapdragon Wear 2500 unterstützt auch LTE, 5-Megapixel-Kameras, Geo-Dienste und weitere Sensoren.

Wichtig in Zusammenhang mit dem Snapdragon Wear 2500: Er soll nicht etwa die speziell für Wearables entwickelte Android-Variante Wear OS unterstützen, sondern mit einer Android-Version laufen, die Qualcomm eigens für Smartwatches für Kinder entwickelt hat. Diese Android-Variante nennt Qualcomm Android for Kids. Möglicherweise wird es kein App-Store unterstützen, sondern stattdessen mit auf der Smartwatch bereits vorinstallierten Apps kommen, wie The Verge spekuliert.

Qualcomm rechnet Ende 2018 mit dem Verkaufsstart von Smartwatches mit Snapdragon Wear 2500. Unter anderem soll Huawei so eine Smartwatch mit Snapdragon Wear 2500 und Android for Kids bringen.

Qualcomm stellt Highend-Chip Snapdragon 845 vor
   
Neuer Snapdragon 850 soll Boost für Windows-10-PCs bringen









 





PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2359138