2399497

Video: Russland startet neue Rakete für Atom-Sprengköpfe

27.12.2018 | 12:30 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Russland hat eine neue Hyperschall-Rakete für Atomsprengköpfe getestet. Die Interkontinental-Rakete mit dem Namen "Avantgarde" soll 2019 in Dienst gestellt werden.

Derzeit macht in den sozialen Netzwerken wie beispielsweise Twitter und auf allen wichtigen Nachrichtenseiten wie zum Beispiel auf tagesschau.de eine Meldung aus Russland die Runde. Die russische Armee hat demnach eine neue Rakete getestet, die in der Atmosphäre mit 20-facher Schallgeschwindigkeit fliegt. Die als "Avantgarde" bezeichnete Hyperschall-Rakete wurde von einem Stützpunkt südlich des Urals abgefeuert und schlug auf dem Schießplatz Kura auf der Halbinsel Kamtschatka ein. 6000 Kilometer liegen zwischen Abschuss- und Einschlagsort.

Die neue Rakete soll als Interkontinentalrakete dienen und kann Atomsprengköpfe transportieren. Laut Russlands Präsident Wladimir Putin sei es unmöglich die Rakete abzufangen, kein anderes Land soll eine derartige Rakete besitzen. Damit soll die Überschall-Interkontinentalrakete Russlands Sicherheit über Jahrzehnte garantieren, so Putin. Im Jahr 2019 soll diese Rakete das Arsenal der Strategischen Raketenstreitkräfte Russlands ergänzen.

Putin verfolgte den Flug der Rakete vom Raketenstützpunkt Dombarowski im südlichen Ural aus. Hier finden Sie ein russisches Video, das den Raketenstart zeigen soll. Und hier sehen Sie das offizielle Video aus dem Kreml zum Raketenstart und Putins Kommentar dazu.

Alle Angaben zu der neuen Interkontinentalrakete stammen von Putin beziehungsweise von den offiziellen russischen Quellen und können nicht neutral überprüft werden.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

PC-WELT Marktplatz

2399497