2264060

Verseuchte Werbeanzeigen in Skype entdeckt

03.04.2017 | 14:32 Uhr |

Über die Skype-App für Windows wurden mit einer Ransomware verseuchte Werbeanzeigen ausgeliefert.

Auf Reddit haben sich mehrere Nutzer über Werbeanzeigen innerhalb der Skype-App beschwert, die eine Infektion mit einer noch nicht näher definierten Ransomware möglich machen. Schon auf der Startseite der Software würde demnach eine verseuchte Werbeanzeige erscheinen, die täuschend echt wie ein anstehendes Flash-Update aussieht.

Einmal angeklickt, lädt der Schädling weiteren Code aus dem Internet, der im Anschluss den Rechner des Anwenders verschlüsselt und ein Lösegeld fordert. Laut ZDNet ist die Ransomware konkret auf Rechner mit Windows ausgerichtet. Für die Installation muss JavaScript aktiviert sein. 

Schon 2015 wurden verseuchte Werbeanzeigen über Skype ausgeliefert. Microsoft wurde bereits über die aktuelle Problematik informiert, das Unternehmen empfiehlt jedoch lediglich die Nutzung eines Virenscanners mit aktuellen Signaturen.

Die 10 besten Online-Virenscanner

0 Kommentare zu diesem Artikel
2264060