2345809

Veracrypt : Daten auf der Festplatte verschlüsseln

01.11.2018 | 09:35 Uhr |

Wer persönliche Daten vor fremden Blicken schützen möchte, sollte sie verschlüsseln. Wir zeigen Ihnen, wie's geht.

Das gilt für den PC zu Hause und noch mehr für Notebooks unterwegs, die verloren gehen oder gestohlen werden können. Besonders einfach und komfortabel geht das Verschlüsseln mit dem kostenlosen Programm Veracrypt.

Siehe auch: Verschlüsselung - Techniken und Grundlagenwissen

1. Installieren Sie Veracrypt .

Sprache einstellen.
Vergrößern Sprache einstellen.

2. Starten Sie das Programm. Beim ersten Aufruf sollten Sie die voreingestellte Sprache der Bedienoberfläche umstellen. Klicken Sie dazu erst auf „Settings“ und dann auf „Language“. Markieren Sie in der Liste den Eintrag „Deutsch“ und bestätigen Sie Ihre Wahl mit einem Klick auf „OK“.

3. Klicken Sie auf „Volume erstellen“. Veracrypt benutzt eine verschlüsselte Containerdatei – das Volume –, die vertrauliche Office-Dokumente, Bilder und sonstige schutzbedürftige Dateien sicher wegschließt. Die Größe können Sie in Veracrypt später leicht über „Extras“ und „Volume-Erweiterer“ anpassen. Nur mit Ihrem Passwort erhalten Sie Zugang zum Container mit den darin abgelegten Daten. Durch Eingabe des Passworts wird dieser entschlüsselt und taucht als normales Laufwerk im Windows-Explorer auf. So lassen sich Dateien davon wie gewohnt lesen und schreiben. Wenn Sie das Veracrypt-Laufwerk wieder aushängen, wird der Container geschlossen und erscheint lediglich als eine einzige große verschlüsselte Datei.

Veracrypt-Volumes einrichten.
Vergrößern Veracrypt-Volumes einrichten.

4. Sie sehen den Assistenten zum Erstellen eines Veracrypt-Containers. Lassen Sie die vorausgewählte Einstellung „Eine verschlüsselte Containerdatei erstellen“ markiert und klicken Sie zum Fortfahren auf „Weiter“ und „Weiter“.

Speicherort auswählen.
Vergrößern Speicherort auswählen.

5. Wählen Sie nun den Speicherort für den verschlüsselten Container auf Ihrem PC aus. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Datei …“ und wechseln Sie in den gewünschten Ordner. Tippen Sie einen Dateinamen ein, beispielsweise „Tresor“. Bestätigen Sie Ihre Wahl mit „Speichern“ und „Weiter“.

Wie groß darf der Container sein?
Vergrößern Wie groß darf der Container sein?

6. Standardmäßig verschlüsselt Veracrypt Ihre Daten mit dem sicheren AES-256-Algorithmus. Bestätigen Sie mit „Weiter“. Im nächsten Fenster legen Sie fest, wie groß Ihr Container sein soll. Für 1 GB Größe tippen Sie „1“ in das Eingabefeld vorne ein. Aktivieren Sie die Option „GB“ und klicken Sie auf „Weiter“. Die Größe können Sie in Veracrypt späteren leicht über „Extras“ und „Volume-Erweiterer“ anpassen.

Passwort auswählen.
Vergrößern Passwort auswählen.

7. Geben Sie das gewünschte Passwort zwei Mal ein. Es schützt Ihren Veracrypt-Container und sollte daher möglichst kompliziert sein. Klicken Sie auf „Weiter“. Im nächsten Fenster bewegen Sie die Maus etwa 30 Sekunden lang, um Zufallswerte für die Verschlüsselung zu erzeugen. Danach klicken Sie auf „Formatieren“, „OK“ und „Beenden“.

Einbinden der Container-Datei.
Vergrößern Einbinden der Container-Datei.

8. Damit Sie in Windows und in Anwendungen wie Word und Excel auf Ihren persönlichen Datentresor zugreifen können, müssen Sie die Containerdatei als Laufwerk ins System einbinden. In Veracrypt klicken Sie auf die Schaltfläche „Datei …“. Wechseln Sie zum Ordner aus Schritt 5. Klicken Sie auf Ihre Containerdatei und auf „Öffnen“.

Letzte Schritte.
Vergrößern Letzte Schritte.

9. Markieren Sie oben im Fenster den gewünschten Laufwerksbuchstaben und klicken Sie auf „Einbinden“. Geben Sie das Passwort aus Schritt 7 ein und bestätigen Sie mit „OK“. Damit haben Sie das neue Laufwerk in Windows eingebunden. Alle Daten, die Sie auf dem Laufwerk ablegen, werden beim Trennen des Laufwerks verschlüsselt und sicher weggesperrt.

Tresor absperren.
Vergrößern Tresor absperren.

10. Zum Schließen und Absperren Ihres Datentresors wechseln Sie zu Veracrypt. Markieren Sie oben Ihr verschlüsseltes Laufwerk und klicken Sie unten auf die Schaltfläche „Trennen“. Windows entfernt daraufhin den Laufwerksbuchstaben, sodass niemand mehr zugreifen kann.

Daten auf USB-Sticks verschlüsseln

Während der Installation von Veracrypt unter Windows haben Sie die Möglichkeit, eine mobile Version des Verschlüsselungsprogrammes zu erstellen. Bei diesem Vorgang wird keine Installation auf Ihrem PC durchgeführt, stattdessen werden die Programmdateien lediglich in einen wählbaren Ordner extrahiert. Der Vorteil ist, dass Sie auf diesem Weg das Krypto-Tool auch auf einer mobilen Festplatte oder einem USB-Stick nutzen können. Wählen Sie als Zielpfad einfach einen leeren Ordner auf dem gewünschten Laufwerk aus.

Die Themen in Tech-up Weekly #120: +++ Whatsapp und Facebook bald ab 16? +++ Neue Intel-CPU-Lücke: Diese Prozessoren sind betroffen +++ Guild Wars 2 installiert Spyware auf PCs der Spieler +++ Quick-News der Woche +++ Kommentar der Woche +++ Fail der Woche: Tesla: Youtuber verliert 2 Mio. US-Dollar während Live-Stream

------

► Gerücht: Bald 16 Jahre als Mindestalter für Whatsapp-Nutzung (0:32):
www.pcwelt.de/2343478
► Eltern müssen Facebook-Profilen von Teenagern zustimmen:
www.pcwelt.de/2344136

► Neue Intel-CPU-Lücke: Diese Prozessoren sind betroffen (2:15)
www.pcwelt.de/2343534

► Guild Wars 2 installiert Spyware auf PCs der Spieler (3:24):
www.pcwelt.de/2343822

------

Quick-News (4:55):

► 310 Euro sparen: Direkt zum Surface-Angebot:
bit.ly/2J9oFNw
► Bis zu 20% sparen: Direkt zum Schüler- & Studentenrabatt:
bit.ly/2F2xSEZ

► Google Chrome blockt endlich Auto-Play-Videos mit Ton:
www.pcwelt.de/2339046

► Windows 10: Frühlings-Update erscheint später - der Grund:
www.pcwelt.de/2343476

► Hier wird bald der erste Hyperloop Europas getestet:
www.pcwelt.de/2343824

► Coffee Lake: Neuer Achtkern-Prozessor von Intel:
www.pcwelt.de/2344132

► Garmin beerdigt Navigon-Apps:
www.pcwelt.de/2344205

------

Kommentar der Woche (6:58)

------

Fail der Woche (7:23):

► Youtuber verliert 2 Mio. US-Dollar während Live-Stream:
www.pcwelt.de/2340719

2345809