2269209

USA: Laptops bald auch auf britischen Flügen verboten?

25.04.2017 | 14:31 Uhr |

Nach Flügen von Flughäfen in Afrika und dem Nahen Osten, könnten Laptops auch bald auf Flügen aus Großbritannien verboten werden.

Die USA erwägt, die verschärften Sicherheitsvorkehrungen auf Flügen aus dem Ausland auf weitere Flughäfen auszuweiten. Das will die britische Zeitung Guardian in dieser Wochen aus regierungsnahen Quellen erfahren haben. Demnach soll die Mitnahme von großen elektronischen Geräten wie Laptops, Tablets, Kameras und Spielkonsolen im Handgepäck auf Flügen in die USA nicht mehr nur von zehn Flughäfen in Afrika und dem Nahen Osten aus verboten sein. Die US-Regierung ziehe derzeit eine Ausweitung des Verbots auf britische Flughäfen in Betracht.

Bestätigen wollte man die geplante Ausweitung bislang jedoch noch nicht. Wie Gillian Christensen, Sprecherin des US-Heimatschutzministeriums, gegenüber dem Guardian erklärt, evaluiere man zwar noch immer die Gefahr. Eine Entscheidung über die Ausweitung der Handgepäck-Beschränkungen sei jedoch noch nicht getroffen worden. Sollten große Elektronik-Geräte im Handgepäck auch auf Flügen aus Großbritannien verboten werden, könnte es vielleicht bald auch Flüge aus Deutschland treffen.

Fake-iPad löst Laptop-Verbot in Flugzeugen aus

0 Kommentare zu diesem Artikel
2269209