2291088

US-Militär darf Privatdrohnen über Basen abschießen

08.08.2017 | 12:01 Uhr |

In den USA dürfen nun Privatdrohnen abgeschossen werden, die sich Miltiärstützpunkten zu sehr nähern.

Das US-Verteidigungsministerium hat nun den über 130 Militärstützpunkten in den USA die Erlaubnis erteilt, private und kommerzielle Drohnen abzuschießen. Der Abschuss der Drohnen sei erlaubt, wenn eine Gefährdung der Luftsicherheit oder eine andere Bedrohung für eine Miltiärbasis vorläge. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters.

Das Pentagon reagiert damit auf die zunehmende Anzahl von Vorfällen und verschärft nochmal die Gangart. Bereits seit April gilt ein Verbot für das Fliegen von Drohnen in der näheren Umgebung von Miltärbasen. Mit welchen Mitteln genau die US-Militärstützpunkte im Falle einer sich zu stark näherenden Drohne reagieren dürfen, ist als geheim eingestuft. In der Erklärung des Pentagon heißt es nur, die Maßnahmen könnten von der Zerstörung bis hin zur Beschlagnahmung reichen.

Lesetipp: 3-Millionen-Dollar-Patriot-Rakete schießt 200-Dollar-Drohne ab

 

0 Kommentare zu diesem Artikel
2291088