2299801

US-Marine steuert nukleares U-Boot mit Xbox-Gamepad

18.09.2017 | 16:33 Uhr |

Statt teurer Joysticks sollen künftig handelsübliche Xbox-360-Controller in U-Booten der US-Marine zum Einsatz kommen.

Die US-Marine will in ihren U-Booten künftig handelsübliche Xbox-360-Controller zur Steuerung der Periskope einsetzen. Bislang kam ein komplexer Joystick zum Einsatz, der eine langwierige Schulung für die Marine-Soldaten erforderlich machte. Der Xbox-Controller hingegen ist ergonomisch, preiswert und intuitiv bedienbar. Zudem dürften viele Soldaten das Gamepad schon aus ihrem Wohnzimmer kennen.

Durch die Verwendung der gängigen Microsoft-Technik ergibt sich ein enormer Kostenvorteil: Die bislang genutzten Joysticks der U-Boote kosten sagenhafte 38.000 US-Dollar. Ein Xbox-360-Controller hingegen ist bereits für 30 US-Dollar zu haben und zudem einfach zu reparieren. Die US-Navy will gemeinsam mit dem Hersteller Lockheed Martin auch in Zukunft kommerzielle Technik in die U-Boote integrieren. Welche konkreten Pläne hierbei gemeint sind, bleibt offen. Die Microsoft-Controller sollen nach einem zweijährigen Test in einem Labor nach und nach in alle U-Boote der Virginia-Klasse integriert werden. Die seit 2005 in Dienst gestellten U-Boote sind 115 Meter lang und werden nuklear angetrieben. Sie gelten als das Rückgrat der amerikanischen U-Boot-Flotte.

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2299801