2287635

Unsicheres Smartphone: Verbraucherzentrale verklagt MediaMarkt

21.07.2017 | 17:03 Uhr |

Die Verbraucherzentrale NRW verklagt MediaMarkt wegen eines unsicheren Smartphones mit Android 4.4.

In einer Kölner Filiale des MediaMarkt wurde im August ein Android-Smartphone angeboten, auf dem das veraltete Google-Betriebssystem Android 4.4 (KitKat) installiert war. Die Verbraucherzentrale NRW klagt gegen die Handelskette, da das Smartphone zum Zeitpunkt des Verkaufs über 15 Sicherheitslücke aufwies, die bis heute nicht beseitigt wurden. Konkret ging es um das Smartphone Cynus T6 des Herstellers Mobistel. 

Nach einem Testkauf der Verbraucherzentrale wurde das Gerät vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) überprüft. Eine der Sicherheitslücken könnte nach Ansicht der Behörde dazu verwendet werden, um Schadcode aus der Ferne einzuschleusen und das Smartphone so komplett zu übernehmen. Der Hersteller Mobistel wurde zwar schon im September über die Unsicherheit des betreffenden Smartphones informiert, eine Antwort oder gar Behebung der Fehler blieb jedoch aus. Laut Verbraucherzentrale NRW hätte MediaMarkt die Kunden auf die bestehenden Schwachstellen hinweise müssen. Die Klage sei beispielhaft zu verstehen, auch andere Anbieter würden unsichere Geräte in Umlauf bringen. Angestrebt wird eine Art Kennzeichnungspflicht für unsichere Smartphones. 

Die 25 besten Smartphones unter 250 Euro

0 Kommentare zu diesem Artikel
2287635