2409218

UHD-Bluray-Player: Samsung stellt Produktion ein

19.02.2019 | 13:08 Uhr | René Resch

Nach dem chinesischen Hersteller Oppo folgt nun Samsung und stellt ebenfalls die Produktion von UHD-Bluray-Playern ein.

Samsung hat angekündigt, aus dem US-Markt für UHD-Bluray-Player auszusteigen. Neue Produkte in diesem Segment sollen auch nicht mehr folgen.

Nach dem chinesischen Hersteller Oppo verabschiedet sich nun nur wenige Monate später auch der südkoreanische Hardware-Hersteller Samsung aus dem UHD-Bluray-Player-Markt in den USA. Gegenüber Forbes bestätigte Samsung zudem, dass man 2019 keine neuen Modelle von Bluray-Playern mehr veröffentlichen werde.

Laut Insider-Gerüchten fiel auch ein bereits für 2019 geplanter 4K-Bluray-Player dem Ausstieg zum Opfer. Das Gerät mit dem Namen UBD-M9500 wäre somit Samsungs letztes Gerät aus dem UHD-Bluray-Player-Segment. Einer der möglichen Gründe für den Ausstieg Samsungs könnte mit der Unterstützung von HDR10+ zusammenhängen. Da die meisten UHD-Blurays auf Dolby Vision setzen, wären neue Player ohne Dolby-Vision-Support wohl ziemliche Ladenhüter.

Trotz des Ausstiegs durch Samsung und Oppo ist ein Ende der UHD-Bluray-Player noch lange nicht in Sicht, der Markt wächst noch und es gibt genügend Alternativen: Sony, LG und Panasonic bieten weiterhin ihre UHD-Bluray-Player an und auch Konsolen wie die Xbox One S oder die Xbox One X können UHD-Blurays, inklusive Dolby-Vision-Support, abspielen und sind zudem nicht viel teurer als eigenständige UHD-Bluray-Player.

Auch interessant: 4K optimal einrichten - So reizen Sie Ihr TV-Gerät voll aus!

PC-WELT Marktplatz

2409218