2350734

Uber will Angebot in Deutschland ausbauen

18.05.2018 | 17:23 Uhr |

Uber plant für den Sommer neue Gespräche über mögliche Transportangebote mit den deutschen Bundesländern.

Der US-amerikanische Fahrdienstleister Uber will den Wiedereinstieg in Deutschland schaffen. Nach mehreren rechtlichen Niederlagen wurde der wohl bekannteste Uber-Service, bei dem Privatpersonen Fahrdienstleistungen über die zugehörige App anbieten, in Europa gestoppt. In Berlin und München vermittelt das Unternehmen derzeit nur noch Taxis und Mietwagen mit Chauffeur. Das soll sich noch in diesem Jahr ändern.

Wie Uber-Chef Barney Harford gegenüber der Nachrichtenagentur dpa bestätigte , seien für Juli 2018 Gespräche mit Vertretern deutscher Bundesländer und einzelner Städte geplant. Uber wolle Deutschland dabei helfen, die Entwicklung umweltfreundlicher Kommunen voranzutreiben und Transportoptionen zu erweitern. Neben Taxis und Limousinen wolle Uber künftig auch E-Bikes und Nahverkehrsdienste anbieten. Der Fokus solle dabei auf der Vermittlung der unterschiedlichen Verkehrsmittel liegen, nicht nur auf den eigenen Uber-Wagen. Denkbar sei hier beispielsweise auch die Einführung des Mitfahrdienstes UberPool. Ähnlich wie die bekannte Mitfahrzentrale vermittelt der Dienst zwischen mehreren Menschen, die das selbe Fahrziel haben und sich ein Fahrzeug teilen wollen. Deutschland sei für Uber ein „riesiger Markt“, den das Unternehmen trotz rechtlichem Gegenwind nicht so einfach aufgeben will.

Fliegendes Uber-Taxi ab 2020 in L.A. im Einsatz

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2350734