2338719

Uber-Unfall: Sicherheitsfahrerin hatte Straße nicht im Blick

22.03.2018 | 12:40 Uhr |

Ein neues Video zeigt die Sicherheitsfahrerin an Bord des autonomen Uber-Autos, das eine Fußgängerin tödlich verletzte.

Das Tempe Police Department hat heute neues Video-Material zum tödlichen Unfall mit einem autonomen Auto des Dienstleisters Uber veröffentlicht . Am vergangenen Unfall hatte der Wagen die 49-jährige Elaine Herzberg beim Überqueren der Straße erfasst und tödlich verletzt. Das Video-Material der Polizei zeigt einen Zusammenschnitt aus zwei unterschiedlichen Kameras, die im und am Uber-Auto befestigt waren. Eine ist auf die Straße vor dem Wagen gerichtet, die zweite zeigt die Sicherheitsfahrerin an Bord des Autos. Sicherheitsfahrer begleiten die Testfahrten von autonomen Autos auf öffentlichen Straßen. Sie können im Notfall eingreifen.

Der Polizei-Clip zeigt die Sicherheitsfahrerin des Uber-Unfallwagens, die 44-jährige Rafaela Vasquez. Sie schaut in den Sekunden vor dem Aufprall nicht auf die Straße, sondern nach unten. Die Fußgängerin, die an diesem Abend tödlich verletzt wird, schiebt ihr Fahrrad quer über die Straße und ist auf der Uber-Außenkamera erst im letzten Moment zu erkennen. Für das autonome Fahrzeug zu spät, um rechtzeitig zu bremsen. Ob die Sicherheitsfahrerin noch hätte rechtzeitig eingreifen können, wenn sie auf die Straße geschaut hätte, ist fraglich. Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang dauern aktuell noch an. Uber hat sämtliche Testfahrten mit seinen autonomen Autos vorerst eingestellt.

Uber-Unfall: Toyota pausiert Tests mit autonomen Autos

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2338719