2298854

Twitter-CEO Dorsey würde US-Präsident Trump sperren

13.09.2017 | 17:15 Uhr |

Sollte US-Präsident Trump gegen die Twitter-Nutzungsregeln verstoßen, würde er wie jeder andere Nutzer auch gesperrt.

Sollte US-Präsident Donald Trump gegen die Nutzungsrichtlinien des Micro-Blogging-Dienstes Twitter verstoßen, müsste er wie jeder andere Nutzer auch mit einer Sperre seines Twitter-Kontos rechnen. Das erklärte Twitter-Chef Jack Dorsey gegenüber der Deutschen Presse-Agentur dpa . Für den US-Präsidenten würden dieselben Regeln gelten, wie für alle anderen Twitter-Nutzer, so Dorsey. Die Nutzungsbedingungen würden die Twitter-Betreiber jedoch in Zusammenarbeit mit Journalisten in Frage stellen, wenn sie einen besonderen Nachrichtenwert bieten.

Seit seiner Kandidatur für die US-Präsidentschaft macht Donald Trump regen Gebrauch vom Micro-Blogging-Dienst . Im Gegensatz zu seinem politisch korrekten Amtsvorgänger eckt Trump dabei mit seiner rüpelhaften Art sehr oft an. Twitter-Chef Dorsey hat damit jedoch kein Problem. Twitter würde es sehr begrüßen, wenn Spitzenpolitiker den Dienst nutzen. Auf diese Weise könne sie die Welt für ihre Aussagen zur Rechenschaft ziehen, so Dorsey gegenüber der dpa. Trump habe seine Twitter-Gewohnheiten seit seinem Beitritt im Jahr 2012 nicht wesentlich verändert. Mit mittlerweile über 35.000 Tweets konnte er bis jetzt 38,2 Millionen Follower gewinnen.  

0 Kommentare zu diesem Artikel
2298854