2022316

Bestseller: Die beliebtesten UHD-Fernseher im Netz

07.12.2020 | 17:07 Uhr |

Ein Fernseher bildet das Zentrum des Wohnzimmers. Nur ist der Markt aufgrund der vielen Modelle unübersichtlich. Deshalb haben wir uns durch den Anbieter-Dschungel geschlagen und für Sie eine Auswahl der besten Angebote für TVs mit Ultra-HD-Auflösung herausgesucht.

Preis-Leistungs-Tipps: Wer nicht viel Geld ausgeben möchte, aber nicht auf die knackige Ultra-HD-Auflösung (3.840 x 2.160 Pixel) verzichten möchte, für den könnte einer der folgenden UHD-Fernseher-Bestseller interessant sein: Da wäre zum Beispiel der Samsung GU43TU8079, der mit einem 50 Zoll (127 Zentimeter) großen LCD/LED-Bildschirm eine adäquate Bilddiagonale bietet und mit verschiedenen HDR-Standards, (W-)LAN, Smart-TV-Funktionalitäten, einem Sprachassistenten (Amazons Alexa und Samsung Bixby) und einem integrierten DVB-T/​-T2/​-C/​-S/​-S2-Tuner aufwarten kann – all das zu einem erschwinglichen Preis von nur 360 Euro.

Der UHD-TV Samsung GU43TU8079 kostet nur 360 Euro.
Vergrößern Der UHD-TV Samsung GU43TU8079 kostet nur 360 Euro.
© Samusung

Kaufratgeber: So finden Sie das perfekte TV-Gerät

Für knapp 400 Euro gibt es den Telefunken D58U551R1CW mit einer Diagonale von 58 Zoll (146 Zentimeter). Der TV bietet nicht nur mehr Bildfläche auf dem LCD/LED-Panel, sondern zusätzlich zu den Funktionen des Samsung aktuelle Techniken wie den Raumklang Dolby Atmos und HDR nach Dolby-Vision-Standard unterstützt. Wem dieser TV immer noch zu klein ist, für den könnte das folgende Modell empfehlenswert sein: Für aktuell rund 610 Euro bietet der Hisense 65AE7200F eine Bildfläche von stolzen 65 Zoll (164 Zentimeter) – für diese Diagonale ein wirklich erschwinglicher Preis. Auf einen üppigen Funktionsumfang müssen Sie dabei auch nicht verzichten.

Tipps für hohen Kontrast und natürliche Farben: Wer beim Bild sehr anspruchsvoll ist, der braucht einen UHD-Fernseher mit einem guten Panel-Techniken wie zum Beispiel OLED, Quantum Dot (QLED) oder Nano Cell, die natürliche Farben, hohe Kontraste und ein insgesamt realistischeres Bild ermöglichen. Dafür müssen Sie aber auch deutlich tiefer in die Tasche greifen. Der LG 49NANO806NA mit einer Diagonale von 49 Zoll (123 Zentimeter) kostet knapp 600 Euro, bietet dafür die hauseigene Nano-Cell-Technik mit IPS-Panel, besseres HDR10 Pro und eine künstliche Intelligenz, die die Klangwiedergabe optimal auf die gezeigten Inhalte abmischt.

Der LG 49NANO806NA kostet 599 Euro, bietet aber auch einen Bildschirm mit Nano-Cell-Technik.
Vergrößern Der LG 49NANO806NA kostet 599 Euro, bietet aber auch einen Bildschirm mit Nano-Cell-Technik.
© LG

Mit einem brillianten QLED-Panel sind die Fernseher der Serie Samsung QLED 4K Q60T ausgestattet. Die TVs können mit HDR10+ und integrierten Sprachassistenten aufwarten und sind mit Bildschirmdiagonalen von 43 bis 75 Zoll zu Preisen zwischen rund 450 bis 1300 Euro erhältlich. Eine noch etwas größere  Bilddiagonale besitzt der LG OLED 77CX9LA mit einem 77 Zoll (196 Zentimeter) großen OLED-Bildschirm mit tollen Farb- und Schwarzwerten. Mit einem Preis von über 4.000 Euro ist das aber auch das Mindeste, was Sie erwarten dürfen. Ein weiteres Highlight dieses Modell ist auch die native Bildwiederholfrequenz von 120 Hertz, die Inhalte besonders flüssig darstellt. Doch mehr dazu weiter unten.

Tipps für Gamer: Mit der PS5 und Xbox Series X sind seit kurzer Zeit waschechte Next-Gen-Spielekonsolen auf dem Markt, die auch das Zocken in Ultra-HD beherrschen. Zusätzlich sollte der TV aber auch eine hohe Bildwiederholfrequenz jenseits der klassischen 60 Hertz verfügen: Dadurch erfolgt die Darstellung der Inhalte nicht nur flüssiger, sondern auch schnelle Bewegungen und Szenen ziehen nicht nach. Wichtig ist nur, dass es sich dabei um einen nativen, und nicht interpolierten (errechneten) Wert handeln sollte. Wichtig sind dabei auch möglichst niedrige Latenzen und der richtige Anschluss, wie zum Beispiel HDMI 2.1.

HDMI 2.1: Die Vorteile des neuen Standards und wer es braucht

Der LG 49NANO867NA bietet bei einer Diagonale von 49 Zoll beispielsweise native 120 Hertz, HDMI 2.1, einen Niedriglatenz-Modus und ein tolles Bild dank Nano-Cell-Technik. Sogar VRR (Variable Wiederholrate) ist an Bord, das die Bildwiederholfrequenz automatisch an die Bildausgabe des Zuspielers anpasst und so Bildfehler wie Tearing vermeidet. Der Preis beläuft sich auf knapp 650 Euro.

Playstation 5 vs. Xbox Series X vs. Windows-PC: Wer gewinnt?

Auch der Hisense 55U8QF für knapp 850 Euro bietet native 120 Hertz nebst Dolby Vision und QLED-Display auf einer Diagonale von 55 Zoll. Wer gerne und oft zusammen mit Freunden vom Sofa aus an der Konsole zocken möchte, beispielsweise im Split-Screen, der dürfte eine größere Bildfläche zu schätzen wissen. Überlegenswert wäre hier der LG OLED 65BX9LB für knapp 1950 Euro. Denn hier profitieren Gamer nicht nur von einer 65 Zoll großen Bildfläche, sondern auch von 120 Hertz, OLED-Display mit VRR. Selbst die vom PC bekannte Bildsynchronisationstechnik Nvidia G-Sync ist mit an Bord und die Reaktionszeit des TVs beläuft sich auf nur eine Millisekunde – perfekt fürs Zocken!

Der Hisense 55U8QF kostet 845 Euro und bietet neben einem QLED-Display auch native 120 Hertz.
Vergrößern Der Hisense 55U8QF kostet 845 Euro und bietet neben einem QLED-Display auch native 120 Hertz.
© Hisense

PC-WELT Marktplatz

2022316