2370116

Tutorial: Den Bildschirm richtig einstellen

01.09.2019 | 19:09 Uhr

Ein falsch eingestellter Monitor stresst die Augen und mindert die Konzentration. Das gilt vor allem bei einem unscharfen Bild, weil die Auflösung nicht optimal gewählt ist und die Bildschirmelemente so ganz groß oder viel zu klein erscheinen. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihren Bildschirm unter Windows 10 optimal einstellen.

1. Windows 10 erkennt die Grafikkarte und den Monitor normalerweise automatisch und stellt die Bildschirmanzeige entsprechend ein. Trotzdem empfiehlt es sich, die Anzeigeeinstellungen zu überprüfen: Manchmal beherrschen Monitor und Grafikkarte höhere Auflösungen, gelegentlich ist die eingestellte Auflösung zu hoch für eine optimale Schärfe und hin und wieder flimmert der Monitor bei längerem Betrieb. Um die derzeit eingestellte Bildschirmauflösung zu kontrollieren, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine freie Stelle auf dem Desktop und wählen „Anzeigeeinstellungen“.

Anzeigeeinstellungen.
Vergrößern Anzeigeeinstellungen.

2. Nun öffnet sich ein Einstellungsfenster, indem Sie im Abschnitt „Skalierung und Anordnung“ unter „Auflösung“ die Bildschirmauflösung ändern können. Falls mehrere Monitore an Ihren Computer angeschlossen sind, wählen Sie durch Anklicken des entsprechenden Rechtecks im Fenster den Monitor aus, für den Sie die Bildschirmauflösung ändern möchten.

Auflösungen auswählen
Vergrößern Auflösungen auswählen

3. Klicken Sie in das Ausklappfeld unterhalb von „Auflösung“. Windows 10 zeigt Ihnen nun alle für Ihren Monitor verfügbaren Auflösungen an. Welche Auflösungsmodi Ihnen Windows hier zur Auswahl anbietet, variiert abhängig von Bildschirmmodell und Monitorgröße, Grafikkarte, installiertem Grafikkartentreiber und dem derzeit verwendeten Bildschirmprofil. Klicken Sie die Bildschirmauflösung (etwa 1.920 x 1.080) an, die Sie für Ihren Monitor einstellen möchten.

Die native Auflösung ist meist die beste.
Vergrößern Die native Auflösung ist meist die beste.

4. Wir empfehlen Ihnen, zur optimalen Darstellung die sogenannte native Auflösung zu verwenden, die in der Liste mit dem Zusatz „(empfohlen)“ gekennzeichnet ist. Wenn Sie nicht sicher sind, wie hoch die native Auflösung Ihres Monitors ist, sehen Sie im Handbuch nach.

Auflösung beibehalten oder zurücksetzen
Vergrößern Auflösung beibehalten oder zurücksetzen

5. Sobald Sie einen Eintrag in der Liste anklicken, übernimmt Windows die gewählte Auflösung. Sie haben nun 15 Sekunden Zeit, um auf „Beibehalten“ oder „Zurücksetzen“ zu klicken, danach kehrt Windows 10 automatisch zur vorherigen Auflösungseinstellung zurück. Kommt Ihr Monitor mit der neuen Auflösung nicht zurecht, warten Sie einfach, bis die Auflösung zurückgesetzt wird.

Zweiten Moniter überprüfen
Vergrößern Zweiten Moniter überprüfen

6. Bringt die ausgewählte Bildschirmauflösung eine Darstellungsverbesserung gegenüber der bisherigen Auflösung, klicken Sie auf „Beibehalten“. Haben Sie einen zweiten Monitor am PC angeschlossen, sollten Sie auch seine Auflösung überprüfen. Wiederholen Sie dazu die Schritte 2 bis 5.

Erweiterte Anzeigeeinstellungen.
Vergrößern Erweiterte Anzeigeeinstellungen.

7. Nun steht die Kontrolle der Bildwiederholfrequenz an. Scrollen Sie im Fenster nach unten und klicken Sie auf den Text-Link „Erweiterte Anzeigeeinstellungen“. Es öffnet sich ein Fenster, in dem Sie auf „Adaptereigenschaften für Bildschirm 1 anzeigen“ klicken.

Bildwiederholfrequenz überprüfen
Vergrößern Bildwiederholfrequenz überprüfen

8. Im nächsten Fenster bringen Sie mit einem Klick auf „Monitor“ die gleichnamige Registerkarte nach vorne. Die Bildwiederholfrequenz für Ihren Monitor stellen Sie im Ausklappfeld „Bildschirmaktualisierungsrate“ ein. Wird hier nur ein Wert angezeigt, ist bereits die richtige Frequenz ausgewählt. Klicken Sie auf „OK“, damit Windows die Einstellung übernimmt. Wie in Schritt 5 müssen Sie die Änderung mit einem Klick auf „Änderungen beibehalten“ noch bestätigen.

Skalierung einstellen.
Vergrößern Skalierung einstellen.

9. Überprüfen Sie im Fenster aus Schritt 1 noch die Skalierung für Schrift und Symbole, die dadurch in einer sinnvollen Größe am Display dargestellt werden. Die in Windows 10 und Anwendungsprogrammen vordefinierten Größen werden mit dem Skalierungsfaktor multipliziert und entsprechend vergrößert dargestellt. Klicken Sie auf das Ausklappfeld unter „Größe von Text, Apps und anderen Elementen ändern“. Sind mehrere Monitore verbunden, klicken Sie zunächst auf das Gerät, für das Sie die Skalierung anpassen möchten.

10. Wählen Sie einen Eintrag aus, um den Skalierungsprozentsatz für Ihren Monitor einzustellen. Die meisten Desktop- und Notebook-Bildschirme liefern mit einem Skalierungsfaktor im Bereich von 100 bis 150 Prozent ein gut lesbares Bild. Mit „Erweiterte Skalierungseinstellungen“ können Sie Zusatzeinstellungen vornehmen.

Siehe auch: Die nützlichsten Monitor-Tools zum Download

Bildschirmauflösung

Die Bildschirmauflösung wird horizontal und vertikal in Pixel angegeben. Bei einer niedrigen Auflösung von zum Beispiel 1.024 x 768 passen weniger Elemente auf den Monitor, weil sie größer und dadurch auch pixeliger dargestellt werden. Bei einer höheren Auflösung von beispielsweise 1.920 x 1.080 passen deutlich mehr Windows-Elemente wie Fenster und Symbole auf den Monitor. Sie werden zwar kleiner, allerdings deutliche schärfer dargestellt. Nur wenn die Auflösung zum Monitor passt, wirkt alles scharf.

PC-WELT Marktplatz

2370116