2272426

Trump will peinlichen Text aus Web entfernen - und scheitert

10.05.2017 | 12:53 Uhr |

Donald Trumps Presseteam versucht verzweifelt eine peinliche Pressemitteilung aus dem Internet zu entfernen. Und blamiert sich dabei bis auf die Knochen.

Das Internet vergisst nie. Auch nicht die Veröffentlichungen eines US-Präsidenten. Diese schmerzliche Erfahrung macht jetzt das Presseteam von US-Präsident Donald Trump, wie mashable berichtet.

Trump versucht bekanntlich seit seinem Amtsantritt die Einreise von Menschen aus sechs überwiegend von Muslimen bewohnten Staaten zu verhindern. Bisher ohne Erfolg, weil US-Gerichte die Präsidentenerlasse regelmäßig aufheben.

Die Themen in Tech-up Weekly #84: Nvidia stellt Volta vor, ein GPU-Biest mit 5120 Kernen (Tesla V100) +++ DSL könnte in Zukunft bis zu 1 TBit/s (125 GByte/s) schaffen +++ Neues Smartphone mit 10.000mAh-Akku soll 15 Tagen laufen +++ Quick-News der Woche +++ Kommentar der Woche +++ Fail der Woche
------
► Nvidia Volta / Tesla V100: GPU-Biest mit 21 Mrd. Transistoren und 5120 Kernen: www.pcwelt.de/a/nvidia-volta-gpu-biest-mit-21-mrd-tranistoren-und-5-120-kernen,3446718
► 1 Terabit per Kupferkabel: DSL-Pionier will das schaffen: www.pcwelt.de/a/1-terabit-per-kupferkabel-dsl-pionier-will-das-schaffen,3446698
► 10.000 mAh: China-Handy mit Riesen-Akku angekündigt: www.pcwelt.de/a/10-000-mah-china-handy-mit-riesen-akku-angekuendigt,3446693
------
Quick-News:
► Windows 10 hat 500 Millionen monatlich aktive Nutzer: www.pcwelt.de/a/windows-10-hat-500-millionen-monatlich-aktive-nutzer,3446715
► USA wollen Laptop-Verbot auf Europa ausweiten: www.pcwelt.de/a/usa-wollen-laptop-verbot-auf-europa-ausweiten,3446716
► Piraten-Seite empfiehlt Netflix und macht dicht: www.pcwelt.de/a/piraten-seite-empfiehlt-netflix-und-macht-dicht,3446697
► Nokia 3310 ab 26. Mai in Deutschland im Handel: www.pcwelt.de/a/nokia-3310-ab-26-mai-in-deutschland-im-handel,3446707
► 1.740 USD/BTC: Bitcoin-Wert erreicht ein neues Allzeithoch: www.pcwelt.de/a/1-740-usd-btc-bitcoin-wert-erreicht-ein-neues-allzeithoch,3446709
► HP-Notebooks belauschen Tastenanschläge: www.pcwelt.de/a/hp-notebooks-belauschen-ihre-tastenanschlaege,3446725
------
Fail der Woche:
► Trump will peinlichen Text aus Web entfernen - und scheitert: www.pcwelt.de/a/trump-will-peinlichen-text-aus-web-entfernen-und-scheitert,3446704

Bereits am 7. Dezember 2016, also vor Donald Trumps Amtsantritt, hatte Trumps Team eine Pressemitteilung auf die Webseite hochgeladen, auf der Donald Trump seine Pressemitteilungen veröffentlicht. Sie trägt den Titel DONALD J. TRUMP STATEMENT ON PREVENTING MUSLIM IMMIGRATION. Darin begründet Trump, warum er einen vollständigen Einreisestopp für Muslime fordert. Die Pressemitteilung liest sich so, als ob Trump eine ganze Religionsgemeinschaft aus den USA verbannen wolle. In den USA ist die freie Religionsausübung aber verfassungsmäßig garantiert. Die Pressemitteilung wäre also Wasser auf die Mühlen der Gegner von Trumps Einreisebann für Muslime. Es würde zudem beweisen, dass Trump mit seinem Erlass gegen die US-Verfassung verstoße. Trump dagegen versucht sein Einreiseverbot für Muslime damit zu rechtfertigen, dass er nicht das Recht auf freie Religionsausübung unterbinden und auch nicht eine bestimmte Glaubensrichtung ausgrenzen wolle, sondern sein Erlass nur der nationalen Sicherheit dienen würde.

Das Presseteam von Trump hatte diese peinliche Pressemitteilung vom 7.12.2016 offensichtlich vergessen. Und löschte deshalb am 8. Mai 2017 den Text der Pressemitteilung. Denn jetzt muss Trump sein Einreiseverbot vor einem Berufungsgericht im Bundesstaat Virginia verteidigen, die Pressemitteilung vom 7.12. könnte aber gegen ihn als Beweismittel verwendet werden.

Die leer geräumte Webseite mit Trumps Pressemitteilungen.
Vergrößern Die leer geräumte Webseite mit Trumps Pressemitteilungen.

Doch Trumps Mitarbeiter löschten nicht etwa die ganze Seite, sondern nur den Text. So dass aus der URL der nun leeren Webseite nach wie vor ihr kompromittierender Inhalt hervorging. Obendrein war die leere Webseite mit der URL ein Beweis dafür, wie ungeschickt das Presseteam von Trump mit Online-Veröffentlichtungen umgeht.

Das Trump-Team bemerkte das Missgeschick. Und verfiel in den Panikmodus: Trumps Leute löschten nun gleich alle Pressemitteilungen von Trump, die entsprechende Seite ist nun leer.

Nur: Das Internet vergisst nie. Und so kann man problemlos die Pressemitteilungen dank archive.org aufrufen. Archive.org speichert alte Stände von Webseiten, auch von pcwelt.de finden Sie unsere alten Webseiten auf archive.org. Hier zum Beispiel unsere Webseite vom 21. Mai 1997.

Selbstverständlich können Sie auch Trumps problematische Pressemitteilung vom 7. Dezember 2016 noch auf archive.org nachlesen. Und zwar hier.

Diese Pressemitteilung wollte Trump entfernen lassen.
Vergrößern Diese Pressemitteilung wollte Trump entfernen lassen.

Wir stellen Ihnen archive.org hier ausführlich vor








0 Kommentare zu diesem Artikel
2272426