2290048

Trump: Foxconn will 30 Mrd. Dollar in den USA investieren

02.08.2017 | 17:20 Uhr |

Laut Trump will Foxconn seine Investitionen in den USA auf 30 Milliarden US-Dollar verdreifachen.

Ende Juli gab der taiwanische Elektronikhersteller Foxconn bekannt, in den USA 10 Milliarden US-Dollar in eine neue Fabrik in Wisconsin investieren zu wollen. Nach einem vertraulichen Gespräch mit dem Foxconn-Chef Terry Gou plauderte US-Präsident Donald Trump nun aus, dass das Unternehmen seine Investitionen in den USA verdreifachen möchte .

Laut Trump sollen demnach 30 Milliarden US-Dollar in das Werk in Wisconsin investiert werden. In einer Pressekonferenz im Weißen Haus verriet Trump dieses Detail, obwohl er versprochen habe, niemandem von dem Deal zu erzählen. In der 2000 Quadratmeter großen Foxconn-Fabrik sollen LCD-Panels für TV-Geräte von Sharp hergestellt werden. Für die Fertigung will das Unternehmen 3000 neue Jobs schaffen. Zudem laufen Verhandlungen über den Bau weiterer Fabriken. Die US-Regierung will drei Milliarden US-Dollar als Subvention für das neue Werk beisteuern.

Donald-Trump-Parodie mit Johnny Depp gratis im Web

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2290048