2332745

Troubleshooting: Amazon Fire TV im 5-GHz-Band

09.03.2018 | 14:09 Uhr

Sie haben Probleme, den Amazon Fire TV Stick im 5-GHz-Band zu betreiben? Dieser Tipp könnte helfen.

Ein häufig gelesener WLAN-Tipp lautet, bei einem stark frequentierten 2,4-GHz-Band mit den WLAN-Geräten in das 5-GHz-Band auszuweichen. Meistens sind dessen Kanäle weniger ausgelastet, weil viele vor allem ältere Smartphones, Fernsehgeräte, aber auch WLAN-Adapter diese Frequenzen nicht nutzen können. Doch auch bei Geräten wie dem Amazon Fire TV Stick, die das 5-GHz-Band prinzipiell unterstützen, kann es Ihnen passieren, dass keine Verbindung zustande kommt.

In einem ersten Schritt sollten Sie sicherstellen, dass die Entfernung zwischen Router und Stick nicht allzu groß ist und die Verbindung auch nicht durch Wände oder Möbelstücke ausgebremst wird. Als Nächstes überprüfen Sie dann, ob Sie mit einem anderen WLAN-Gerät, etwa mit Ihrem Smartphone, in der Nähe des Fernsehers mit dem Router über das 5-GHz-Band Kontakt aufnehmen können.

Am besten schalten Sie hierzu im Router das 2,4-GHz- WLAN ab – in der Fritzbox zum Beispiel über „WLAN –› Funknetz“ sowie mithilfe der Option „WLAN-Funknetz aktiv“ im Abschnitt „2,4-GHz-Frequenzband“. Vergessen Sie dabei bitte nicht, die Einstellungsänderung mit „Übernehmen“ zu bestätigen.

Falls nun andere Geräte ins WLAN kommen, der Stick aber nicht, liegt dies mit einiger Sicherheit daran, dass er lediglich die Kanäle 36 bis 48 beherrscht.

Um die Kosten für eine DFS-Zertifizierung zu sparen, die bei der Benutzung der Kanäle 52 bis 140 vorgeschrieben ist, hat Amazon den Fire TV Stick offensichtlich auf die unteren vier Kanäle beschränkt. Ändern können Sie daran jedoch nichts. Sie können nur Ihren Access Point manuell auf einen dieser Kanäle einstellen, damit der Stick Kontakt aufnehmen kann. In der Fritzbox gehen Sie hierzu zunächst auf „WLAN –› Funkkanal“ und aktivieren „Funkkanal-Einstellungen anpassen“. Neben „Funkkanal im 5-GHz-Frequenzband“ wählen Sie dann einen Kanal zwischen 36 und 48 aus und bestätigen dies zum Schluss noch mit einem Klick auf „Übernehmen“. Um die Auswahl eines Kanals zu erleichtern, zeigt die Fritzbox auf derselben Seite die Auslastung der verschiedenen Kanäle an.

Die Themen in Tech-up Weekly #43: +++ Nvidia Geforce GTX 1080 vorgestellt +++ Störerhaftung adé - Weg frei für offene WLAN-Hotspots +++ WhatsApp: Desktop-App für Windows und Mac erschienen +++ Game of Thrones-Piraten bekommen Post von HBO +++ Quick-News der Woche +++ Fail der Woche: Lenovo-Rechner von Sicherheitslücke betroffen

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2332745