2405340

Trend Micro warnt vor gefährlichen Kamera-Apps für Android

31.01.2019 | 14:42 Uhr | Michael Söldner

Apps, die eigentlich nur Fotos aufhübschen sollen, können sich oft als Werbeschleudern und Phishing-Fallen entpuppen.

Der japanische Sicherheitsanbieter Trend Micro hat mehrere Android-Apps ausgemacht, die Nutzern pornografische Inhalte senden oder sie zu Phishing-Webseites umleiten. Konkret handelt es sich dabei um sogenannte Beauty-Camera-Apps, mit denen sich Schnappschüsse aufhübschen lassen. Im Hintergrund kommunizieren die Apps aber mit Werbeservern, auf denen auch Schadsoftware lauert. Als Ergebnis zeigen die Apps schon beim Freischalten des Smartphones bildschirmfüllende Werbeanzeigen an, die wiederum andere Apps nachladen können. Andere Anwendungen würden Nutzer hingegen auf Phishing-Webseites leiten, auf denen hinter vermeintlichen Gewinnspielen versteckt persönliche Informationen abgefragt werden. 

Wieder andere Apps, die eine automatische Bearbeitung der eigenen Fotos versprechen, laden die Bilder heimlich in die Cloud. Dort stehen sie für Kriminelle zum Erstellen von Fake-Profilen zur Verfügung. Nach der Meldung der Apps reagierte Google mit einer Löschung der Programme aus dem Play Store. Dennoch sollten Nutzer vorsichtig sein, wenn sie neue Gratis-Apps herunterladen. Die Reviews der anderen Nutzer sind hier ein wichtiges Hilfsmittel, um herauszufinden, ob es sich um seriöse Apps handelt. Eine Häufung von sehr guten und sehr schlechten Kritiken deutet ebenfalls darauf hin, dass die echten Meinungen mit Top-Bewertungen kompensiert werden sollen. Eine Liste aller getesteten Apps findet sich auf der Website von Trend Micro .

10 Jahre Android: Alle Versionen im Rückblick

PC-WELT Marktplatz

2405340