2321716

Treiber-Bug: AMD will fiesen DirectX-9-Fehler beheben

03.01.2018 | 12:37 Uhr |

AMD will einen Bug in den aktuellen Radeon-Treibern beheben, der bei einigen DirectX-9-Spielen für massive Probleme sorgt.

Im Dezember hatte AMD die aktualisierten Radeon-Treiber mit dem Zusatz „Adrenalin Edition“ mit zahlreichen Neuerungen und Verbesserungen veröffenticht. Es dauerte allerdings nicht lange, bis einige Gamer auf massive Probleme mit den neuen Treibern stießen. Diese traten bei einigen (älteren) DirectX-9-Spielen wie Witcher (Teil 1) und den Command&Conquer-Spielen auf. Die Spiele starten nicht und es erscheint die Fehlermeldung „Fatal error: Exception in exception handler“.

In den letzten Tagen kursierte das Gerücht, AMD plane die Fehler nicht zu beheben. Grund dafür war die Aussage eines AMD-Mitarbeiters im AMD-Forum, der darauf verwies, dass ein Spiel wie Command & Conquer im Jahr 2007 erschien und man nicht unnötig Zeit in veraltete Software stecken wolle.

Die Aussage sorgte in der Gamer-Gemeinde für Aufruhr und Proteste. In einem Tweet hat Terry Makedon, der bei AMD für die Treiber-Entwicklung verantwortlich ist, nun klargestellt: Es wird einen Hotfix geben, mit dem die DirectX-9-Probleme in den Treibern behoben werden. In einem weiteren Tweet widersprach Makedon ausdrücklich Berichten, laut denen sich AMD nicht um die Unterstützung älterer PC-Spiele sorge. „Das ist absolut nicht wahr. Wir identifizieren einen Bug und arbeiten sofort an einem Fix“, so Makedon.

Bis zur Behebung des Bugs: Auf dieser Seite haben Reddit-Nutzer die Namen der betroffenen Spiele gesammelt.

Test: Die besten Grafikkarten bis 200 Euro fürs 1080p-Gaming

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2321716