2251318

Tim Sweeney: Windows Cloud ist Erpressersoftware

08.02.2017 | 11:44 Uhr |

Epic-Games-Gründer Tim Sweeney bezeichnet Windows Cloud als Ransomware. Microsoft würde Windows-Nutzer damit erpressen.

Epic-Games-Gründer Tim Sweeney schlägt schon wieder verbal auf Microsoft ein. In einem Tweet vergleicht er Windows Cloud mit Ransomware.

Windows Cloud sei also Erpressersoftware. Es würde Windows-Programme sperren, die die Nutzer gerade erst gekauft haben und die Nutzer zwingen, für das Entsperren noch einmal zu bezahlen, indem sie (kostenpflichtig) auf Windows Pro aktualisieren müssen.

Damit spielt Sweeney auf das Gerücht an, dass Nutzer, die einen Rechner mit Windows Cloud besitzen, ein kostenpflichtiges Upgrade auf Windows 10 Pro machen dürfen. Mit Windows Cloud lassen sich aber nur Windows-Platform-Apps (UWP) aus dem Windows-Store nutzen. Somit bleiben viele andere bekannte Windows-Anwendungen und eben auch Steam außen vor. Diese könnte man dann erst wieder nutzen, wenn man gegen Geld von Windows Cloud das Upgrade zu Windows 10 Pro macht. Das ist der Hintergrund für Sweeneys Kritik an Microsoft.

Der obige Tweet ist nicht die einzige Attacke auf Microsoft, Sweeney twittert sich regelrecht in einen Rausch. So würde Microsoft in Windows Cloud auch Firefox, Chrome, die Google-Suche als Option für die im Browser integrierte Websuche und OpenGL, Vulcan, OpenVR und Oculus VR aussperren. Adobe, Autodesk, Valve, EA, Activision, Google und Mozilla wären draußen. Allerdings erntet Sweeney damit unter seinen Followern viel Kritik, die wenigsten teilen seine Meinung.

Bereits in den Tagen zuvor hat Sweeney via Twitter Microsoft wegen dessen Windows-Cloud-Plänen unter Dauerfeuer genommen. Er warf Microsoft vor, die Spiele-Plattform Steam vernichten zu wollen. Selbst Microsoft-Kritikern gehen diese Vorwürfe zu weit, zumal sie in der Sache falsch sein dürften, wie wir hier darlegen.

Was ist Windows Cloud überhaupt?

Windows Cloud wird nicht etwa eine Cloud-basierte Variante von Windows 10, wie es der Name nahelegt, sondern eine abgespeckte Windows-10-Version. So wie seinerzeit Windows 8.1 mit Bing oder Windows RT.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2251318