2253986

Tianhe-3: China baut ersten Exaflops-Supercomputer

20.02.2017 | 12:23 Uhr |

China baut den Supercomputer Tianhe-3, der 1.000.000.000.000.000.000 Berechnungen pro Sekunde durchführen kann.

In China hat der Bau eines neuen Supercomputers namens Tianhe-3 begonnen, wie chinesische Medien am Montag berichten. Der neue Supercomputer soll bei Fertigstellung im Jahr 2020 die Rechenleistung des aktuell schnellsten Supercomputers um den Faktor 10 übertreffen. Der aktuell schnellste Supercomputer steht in China, trägt den Namen Sunway TaihuLight, besitzt 10.649.600 Kerne und hat eine maximale Rechengeschwindigkeit von 125.435,9 Teraflops.

Laut den Herstellern vom National Super Computer Tianjin Center wird der Tianhe-3 der erste Exascale-Supercomputer sein. Mit einem Prototypen wird bis Anfang 2018 gerechnet.

"Exascale" bedeutet, dass der Tianhe-3 der erste Supercomputer mit einer Leistung von mindestens 1 Exaflops sein wird, also einem Rechner, der eine Trillion Rechenoperationen pro Sekunde durchführen kann. Sprich: 1.000.000.000.000.000.000 bzw. eine 1 mit 18 Nullen. Die Leistung des aktuellen Spitzenreiters TaihuLight liegt bei 125.000.000.000.000.000 Rechenoperationen pro Sekunde.

Der Tianhe-3 wird, ebenso wie sein Vorgänger Tianhe-2, komplett in China gefertigt. Das betrifft unter anderem sowohl die verwendeten Prozessoren als auch das eingesetzte Betriebssystem. Tianhe-3 soll Wissenschaftlern dabei helfen, noch aufwendigere Berechnungen in kürzer Zeit und mit einer höheren Genauigkeit durchzuführen. Als Beispiele werden die Simulation von Erdbeben oder der Ausbreitung von Epidemien genannt. Oder die Analyse von Gen-Sequenzen und Protein-Strukturen. Letztere könnten dabei helfen, neue Medikamente zu entwickeln.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2253986