2333604

Testlauf: Kalifornien erlaubt autonome Autos ohne Fahrer

27.02.2018 | 15:50 Uhr |

Der US-Bundesstaat Kalifornien erlaubt testweise autonome Autos ohne Überwachungsperson auf öffentlichen Straßen.

Autohersteller, die ihre autonomen Fahrzeuge testen wollen, müssen in den USA eine Überwachungsperson hinter das Steuer klemmen, die im Notfall eingreifen kann. Das Verkehrsministerium des US-Bundesstaats Kalifornien will ab sofort aber auch Anträge für fahrerlose Testfahrten auf öffentlichen Straßen genehmigen. Nach Ansicht der Behörde sei dies ein wichtiger Schritt, um den sonnigen Bundesstaat für die autonome Technologie noch interessanter zu machen. Die Sicherheit stehe dennoch an oberster Stelle.

Unternehmen, die ihre autonomen Fahrzeuge in Kalifornien testen wollen, können eine entsprechende Genehmigung ab Anfang März beantragen, die Ausgabe erfolgt einen Monat später. Derzeit arbeitet das kalifornische Verkehrsministerium bereits mit 50 Unternehmen zusammen, die knapp 300 unterschiedliche autonome Fahrzeuge testen. Als Überwachungsfahrer seien bereits 1.000 Menschen lizenziert worden. Das Verkehrsministerium hat im Oktober 2017 zudem seine Regelungen zum Einsatz autonomer Fahrzeuge auf öffentlichen Straßen geändert. Demnach benötigen die Autos nicht zwingend einen Rückspiegel, Lenkräder oder Pedale. Der US-Kongress will die Gesetzgebung ebenfalls anpassen, auch um den eigenmächtigen Änderungen der Bundesstaaten einen Riegel vorzuschieben.

Abonnieren Sie unseren Gratis-Newsletter Auto & Technik

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2333604