2381760

Test: Lenovo Thinkpad X1 Extreme

05.11.2018 | 14:04 Uhr |

Ins Thinkpad X1 Extreme packt Lenovo alles hinein, was man sich nur wünschen kann: Ob das zum perfekten Notebook führt, klärt der Test.

Das Thinkpad X1 Extreme ist ein Super-Notebook: Es hat einen großen 15-Zoll-Bildschirm, ist aber trotzdem schmal und leicht, es verspricht eine lange Akkulaufzeit, obwohl es mit einem leistungsfähigen Sechs-Kern-Prozessor arbeitet, eine spieletaugliche Grafikkarte und ein Bildschirm mit 4K-Auflösung sind mit dabei und auch Touchscreen und Stifteingabe fehlen nicht.

TEST-FAZIT: Lenovo Thinkpad X1 Extreme

TESTERGEBNIS (NOTEN)

Lenovo Thinkpad X1 Extreme

Testnote

Gut ( 1,73)

Preis-Leistung

teuer

Geschwindigkeit (20 %)

1,53

Ausstattung (20 %)

2,18

Bildschirm (20 %)

1,90

Mobilität (20 %)

2,95

Tastatur (10 %)

1,65

Umwelt und Gesundheit (5 %)

1,75

Service (5 %)

1,32

Aufwertung

-0,30 (Touchscreen, beleuchtete Tastatur)

Das Thinkpad X1 Extreme ist ein echter Allrounder - denn mit diesem Notebook können Sie wirklich alles machen von Office über Multimedia bis zu Spielen. Lediglich bei der Akkulaufzeit erreicht es kein Spitzenergebnis. Wer sich bei der Notebook-Nutzung nicht einschränken will und sich das auch leisten kann, sollte zugreifen.

Pro

+ hohe Rechen- und 3D-Leistung

+ viele Anschlüsse

+ Touchscreen

Mit diesem Alles-was-geht-Ansatz folgt Lenovo dem Surface Book 2 . Anders als das Detachable von Microsoft ist das X1 Extreme trotz Touchscreen kein 2in1-Gerät - sein Bildschirm lässt sich zwar um 180 Grad öffnen und somit flach vor das Gehäuse klappen, aber nicht abnehmen.

Lenovo Thinkpad X1 Exteme bei Amazon

Flaches Notebook mit leistungsstarker 6-Kern-CPU

Beim Prozessor geht Lenovo noch einen Schritt weiter: Statt eines stromsparenden U-Prozessors sitzt eine CPU aus der H-Serie im X1 Extreme - und zwar der Sechs-Kerner Core i7-8750H aus der Familie Coffee Lake. Die zusätzlichen Kerne machen sich aber nur bei CPU-intensiven Tasks bemerkbar: Im Cinebench R15 ist das X1 Extreme über 50 Prozent schneller als das Surface Book 2 15. Der CPU-Test belegt außerdem, dass das Kühlsystem im Lenovo-Notebook effektiv arbeitet, denn auch bei längerer Belastung geht der Prozessor nie unter eine Taktrate von 3,2 GHz. Allerdings meldet sich dann der Lüfter hörbar mit einem hochtönenden Drehgeräusch, das empfindliche Anwender durchaus stören kann. Im System-Benchmark PC Mark 10 spielt die höhere Kernzahl aber eine geringere Rolle: Beim Multi-Tasking im Office-Einsatz oder bei der Fotobearbeitung arbeitet das X1 Extreme rund zehn Prozent schneller, in den meisten Fällen gibt es aber keinen klaren Vorteil für das System mit dem stärkeren Prozessor.

GPU im Max-Q-Design

Denn beim Rendering oder der Videobearbeitung, wo CPU-Power normalerweise hilfreich ist, übernimmt im X1 Extreme und im Surface Book 2 die Nvidia-Grafikkarte die Hauptarbeit. Und deren Leistung ist im Surface Book2 eindeutig besser: Weil es sich um eine Geforce 1060 mit 6 GB Speicher handelt, während das X1 Extreme auf eine GTX 1050 Ti mit 4 GB GDDR5 setzt. Und weil die GPU im X1 Extreme im Max-Q-Design arbeitet. Dabei handelt es sich um ausgewählte GPUs speziell für dünne Notebooks, die mit einer geringeren Abwärme arbeiten - aber auch mit niedrigeren Taktraten. Im 3D Mark liegt die 1050 Ti im X1 Extreme zwischen acht und 14 Prozent hinter einer Ti in Standardausführung. In Rise of the Tomb Raider liegt die Max-Q-Variante auf dem Niveau einer GTX 1050 und liefert in Full-HD-Auflösung und hoher Detailstufe 30 Bilder pro Sekunde.

Das alles ist aber Nörgeln auf hohem Niveau, denn insgesamt bietet das X1 Extreme eine hervorragende Rechenleistung in allen Bereichen, woran auch die sehr schnelle NVMe-SSD Samsung PM981 einen großen Anteil hat.

Heller 4K-Bildschirm

Der spiegelnde 15,6-Zoll-Bildschirm zeigt die 4K-Auflösung von 3840 x 2160 Bildpunkten. Lenovo setzt also auf das 16:9-Seitenverhltnis, während das Surface Book 2 ein Seitenverhältnis von 3:2 bietet. Da die sehr hohe Punktedichte von 282 ppi fürs Arbeiten aufgrund der kleinen Symbole und Schriften unergonomisch ist, skaliert das X1 die Darstellung auf 250 Prozent. Die Helligkeit liegt bei knapp 400 cd/qm, auch der Kontrast ist mit 1170:1 hoch. Das X1 zeigt kräftige, aber angenehm natürliche Farben.

Trotz des flachen Gehäuses bietet das X1 Extreme zahlreiche Anschlüsse.
Vergrößern Trotz des flachen Gehäuses bietet das X1 Extreme zahlreiche Anschlüsse.
© Lenovo

Trotz des mit rund 1,8 Kilogramm sehr leichten und mit einer Bauhöhe von unter zwei Zentimetern auch schmalen Gehäuses packt Lenovo einen üppigen Akku mit 78 Wattstunden ins X1 Extreme. Damit erreicht es knapp neun Stunden beim WLAN-Surfen und über zehn Stunden beim Office-Test mit Mobile Mark 2014. Diese Ergebnisse sind gut, aber nicht herausragend - das Surface Book 2 15 kommt im Mobile Mark zum Beispiel auf knapp 15 Stunden, weil es in diesem Test knapp zwei Watt weniger benötigt als das X1. Das Lenovo-Notebook arbeitet im Gegenzug aber mit einer höheren Rechenleistung, sodass beide bei der Recheneffizienz wieder auf demselben Niveau liegen. Außerdem braucht das X1 nur eine kurze Pause an der Stromtankstelle: Nach einer Stunde an der Steckdose ist der Akku auf 83 Prozent geladen.

Viele Anschlüsse - auch Thunderbolt 3

Seine Eignung als Allrounder unterstreicht das X1 auch mit den vielen Anschlüssen: Auf der rechten Seite sitzen zwei USB-3.0-Buchsen in Standardgröße, auf der anderen Seite zwei Typ-C-Anschlüsse mit Thunderbolt 3. Auf einen HDMI-Ausgang verzichtet Lenovo aber dennoch nicht. Für die Mini-LAN-Buchse liegt ein Adapter bei, auch Speicherkartenleser, Smart-Card-Reader und Fingerscanner sind mit an Bord. Die Web-Kamera unterstützt die Systemanmeldung per Windows Hello und lässt sich mit einer Abdeckung sichern.

Die Tastatur überzeugt wie von einem Thinkpad gewohnt mit den großen, unten abgerundeten Tasten, die hohe Treffsicherheit garantieren sowie einem angenehm ausgeprägten Druckpunkt - nur die Enter-Taste kommt etwas lapprig daher. Der hohe Tastenhub gefällt ebenso wie das leise Tastengeräusch. Notebook-Wechsler müssen sich an das veränderte Tasten-Layout mit der ganz links liegenden Fn-Taste gewöhnen. Ebenfalls überzeugend: Das Touchpad ist groß genug für Mehrfingergesten, die eine fast verzögerungsfreie Navigation in Programmen erlaubt, der Druckpunkt für Mausklicks angenehm deutlich. Der letzte, aber nicht geringste Vorteil des X1 Extreme: Lenovo gibt auf das Super-Notebook drei Jahre Garantie.

Alternative: Die besten Notebooks unter 400 Euro

DIE TECHNISCHEN DATEN

Lenovo Thinkpad X1 Extreme

Prozessor (Taktrate)

Intel Core i7-8750H (2,20 GHz)

verfügbarer Arbeitsspeicher (eingebauter Arbeitsspeicher), Typ

15953 MB (16384 MB), DDR4-2666

Grafikchip (Grafikspeicher)

Nvidia Geforce GTX 1050 Ti Max-Q (4096 MB )

Bildschirm: Diagonale, Auflösung, Typ

15.6 Zoll (39.6 Zentimeter), 3840 x 2160, spiegelnd

Festplatte

SSD Samsung PM981; 475,7 GB (nutzbar)

optisches Laufwerk

- (-)

Betriebssystem

Windows 10 Pro (64 Bit)

LAN

Gigabit-Ethernet (Adapter beigelegt)

WLAN

802.11ac (2x2, MU-MIMO)

Bluetooth

Bluetooth 5.0

Schnittstellen Peripherie

2x USB 3.0 (rechts), 1x Kartenleser (rechts, SD-Karte), 1x LAN (links, Mini), 2x Typ-C mit Thunderbolt 3 (links), 1x Smart-Card-Einschub (rechts), Fingersensor

Schnittstellen Video

1x HDMI (links), 1x Webcam (Windows Hello unterstützt)

Schnittstellen Audio

kombinierter anlaoger Audioein-/ausgang (links)

GESCHWINDIGKEIT

Lenovo Thinkpad X1 Extreme (Note: 1,53)

Geschwindigkeit bei Büro-Programmen

101 Punkte (von 112)

Geschwindigkeit bei Multimedia-Programmen

119 Punkte (von 130)

Geschwindigkeit bei 3D-Spielen

146 Punkte (von 150)

Startzeit

15 Sekunden

BILDSCHIRM

Lenovo Thinkpad X1 Extreme (Note: 1,90)

Größe

39,6 Zentimeter / 15,6 Zoll

Auflösung

3840 x 2160 Bildpunkte

Punktedichte Höchste Punktedichte im Test

282 dpi 276 dpi

Helligkeit

383 cd/m²

Helligkeitsverteilung

84 %

Kontrast

1159:1

Entspiegelung

gering

MOBILITÄT

Lenovo Thinkpad X1 Extreme (Note: 2,95)

Akkulaufzeit: WLAN-Test / Mobile Mark 2014 (Office-Test)

8:57 Stunden / 10:06 Stunden

Gewicht: Notebook (mit Akku) / Netzteil

1834 / 498 Gramm

UMWELT UND GESUNDHEIT

Lenovo Thinkpad X1 Extreme (Note: 1,75)

Betriebsgeräusch: geringe /hohe Last

0,1 / 1,5 Sone

Temperatur unter Last: Unterseite

42,0 Grad Celsius

ALLGEMEINE DATEN

Lenovo Thinkpad X1 Extreme

Internetadresse von Lenovo

www.lenovo.com/de

Preis (unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers / Straßenpreis)

2954 Euro / 2850 Euro

Technische Hotline

07032/1549201

Garantiedauer

36 Monate

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2381760