2298865

Test: Gaming-Monitor Acer Predator Z35P mit UWQHD-Bildschirm

15.09.2017 | 11:31 Uhr |

Der Acer Predator Z35P ist ein riesiger Gaming-Monitor im Breitbildformat von 21:9. Der 35-Zöller mit Curved-Monitor bietet dabei die UWQHD-Auflösung von 3440 x 1440 Pixel.

Der Acer Predator Z35P zeigt sich im üblichen Design moderner Gaming-Monitore. Das dunkle scharfkantige Gehäuse ist mit zahlreichen roten Applikationen belegt, verzichtet aber im Unterschied zu anderen aktuellen Modellen auf LED-Lichtleisten zur Beleuchtung des Gehäuses. Der massive dreibeinige Fuß erlaubt die flexible Anpassung an den Aufstellort. Der Curved-Monitor mit einer Krümmung von 1800 Millimetern (Radius) lässt sich drehen, kippen und in der Höhe um 13 Zentimeter verschieben. Die Synchronisation der Bildraten (bis maximal 100 Hertz) erfolgt über Nvidias G-Sync-Technik, entsprechend sind nur Grafikkarten dieses Herstellers kompatibel.

TEST-FAZIT: Acer Predator Z35P

TESTERGEBNIS (NOTEN)

Acer Predator Z35P

Testnote

gut (2,26)

Preis-Leistung

teuer

Bildqualität (45%)

1,86

Bildschirmqualität (15%)

2,43

Ausstattung (15%)

3,53

Handhabung (10%)

2,05

Stromverbrauch (10%)

1,76

Service (5%)

3,02

Aufwertung

5,00 (Breitbild Curved-Monitor)

Der wuchtige Acer Predator Z35P mit seinem 35-Zoll-Breitbildschirm ist sicherlich ein Nischenmodell in der Gaming-Szene. Seine Hausaufgaben erledigt der Curved-Monitor aber mehr als ordentlich. Die Gaming-Performance inklusive der allgemeinen Bildqualität liegt auf einem überdurchschnittlichen Niveau. Hinzu kommen der moderate Stromverbrauch und die flexiblen ergonomischen Einstellmöglichkeiten. Der Listenpreis von 1099 Euro ist allerdings saftig.

Pro

+ gute Gaming-Performance

+ 35-Zoll-Breitbildschirm

+ G-Sync-Technik

+ ergonomische Einstellmöglichkeiten

Contra

- Bedientasten ungünstig platziert

Bildqualität

Im Gaming-Test hinterlässt der 35-Zöller einen rundherum guten Eindruck. In Verbindung mit der G-Sync-Technik laufen auch anspruchsvolle Spiele flüssig und ohne Bildfehler. Absolut schnelle Spiele sind sicherlich auf den neuen Full-HD-Gaming-Monitoren mit ihren 2540 Hertz Bildrate noch reaktionsschneller und schneller zu spielen, aber der Acer Predator Z35P macht auch hier durchaus eine gute Figur. Die gute Performance liegt auch an der allgemein überzeugenden Bildqualität des Gaming-Monitors mit natürlicher Farbwiedergabe, einer hohen Helligkeit und einem guten Kontrast.

BILDQUALITÄT

Acer Predator Z35P (Note: 1,86)

Blickwinkelabhängigkeit: horizontal / vertikal

gut / gut

Bildschärfe DVI/HDMI

gut

Farblinearität / Farbraum

gut / gut

Maximale Helligkeit

266 Candela/m²

Helligkeitsverteilung

82 Prozent

Kontrast

1887 : 1

Reaktionszeit

4 Millisekunden

Ausstattung

Wie bei den meisten aktuellen Gaming-Monitoren üblich besitzt der Acer Predator Z35P lediglich je eine HDMI- und Displayport-Schnittstelle. Die Synchronisation der Bildraten via G-Sync-Technik und das Overclocking auf 120 Hertz funktioniert nur am Displayport-Eingang. Daneben sind noch USB-Ports und zwei Lautsprecher - mit ordentlichem Klang - im Gehäuse integriert.

AUSSTATTUNG

Acer Predator Z35P (Note: 3,53)

Auflösung

3440 x 1440 Bildpunkte

Paneltyp / Seitenverhältnis

VA / 21 : 9

Anschlüsse

1 Displayport, 1 HDMI, 4 USB, 2 Audio-Buchsen analog

Extras

HDCP ja, Pivot nein, drehbar ja, höhenverstellbar ja, Farbtemperaturvorwahl ja, Lautstprecher ja, Webcam nein, Mikrofon nein, Sonstiges Breitbild Curved-Monitor

Handhabung

Das Bildschirmmenü des Acer Predator Z35P ist übersichtlich aufgebaut und bietet auch spezielle Einstellmöglichkeiten fürs Gaming wie die Hervorhebung dunkler Bildschirmbereiche, Presets und Blaulichtreduktion. Die Steuerung erfolgt über fünf Tasten an der rechten Unterseite des Panel-Gehäuses, eine etwas ungünstige Position.

HANDHABUNG

Acer Predator Z35P (Note: 2,05)

Bedienbarkeit Menü

gut

Erreichbarkeit: Gerätetasten / Schnittstellen

befriedigend / befriedigend

Handbuch

befriedigend

Stromverbrauch

Im Betrieb verbraucht der Acer Predator Z35P im Durchschnitt unter 60 Watt. Dies ist für einen Gaming-Monitor dieser Größe ein ziemlich moderater Energiebedarf. Im Standby-Modus liegt der Verbrauch bei niedrigen 0,7 Watt.

STROMVERBRAUCH

Acer Predator Z35P (Note: 1,76)

Betrieb

57,0 Watt

Standby

0,7 Watt

Aus

0,7 Watt

ALLGEMEINE DATEN

Acer Predator Z35P

Testkategorie

TFT-Bildschirme

TFT-Bildschirme

Acer

Internetadresse von Acer

www.acer.de

Preis (unverbindliche Preisempfehlung)

1099 Euro

Acers technische Hotline

0900/1002237

Garantiedauer des Herstellers

36 Monate

0 Kommentare zu diesem Artikel
2298865