2275057

Test: Benq EX3200R - Curved-Monitor im 31,5-Zoll-Format für Video und Gaming

01.06.2017 | 10:11 Uhr |

Der Benq EX3200R ist ein ungewöhnlicher Monitor mit einem großen 31,5-Zoll-Bildschirm im Curved-Design. Die Auflösung liegt dennoch nur auf Full-HD-Niveau, was den Bildschirm vor allem für Video- und Filmwiedergabe interessant macht. Durch die hohen Bildraten von bis zu 144 Hertz eignet sich das Modell jedoch auch als Gaming-Monitor.

Der große Monitor Benq EX3200R mit seiner 31,5-Zoll-Diagonale besitzt einen gebogenen Bildschirm, der eine recht enge Krümmung von 1800R aufweist. Das installierte VA-Panel zeigt die Full-HD-Auflösung von 1920 x 1080 Bildpunkte, weshalb Benq den EX3200R vor allem als Video- und Film-Bildschirm positioniert. Durch seine weiteren Features - vor allem der hohen maximalen Bildwiederholrate von 144 Hertz - eignet sich der Curved-Bildschirm zusätzlich sehr gut fürs Gaming.

TEST-FAZIT: Benq EX3200R

TESTERGEBNIS (NOTEN)

Benq EX3200R

Testnote

befriedigend (2,70)

Preis-Leistung

teuer

Bildqualität (45%)

1,79

Bildschirmqualität (15%)

4,54

Ausstattung (15%)

4,43

Handhabung (10%)

2,50

Stromverbrauch (10%)

1,61

Service (5%)

2,78

Aufwertung

3,00 (Curved Monitor)

Der Benq EX3200R ist ein Entertainment-Bildschirm im besten Sinne. Er eignet sich auch wegen des gebogenen Bildschirms sehr gut für Videos und Filme und ist daneben dank der Freesync-Technik und hoher maximaler Bildrate sehr gut selbst für anspruchsvolle moderne Spiele geeignet. Auch ergonomische Einstellmöglichkeiten fehlen nicht. Der Stromverbrauch liegt dagegen auf mittlerem bis hohen Niveau. Mit einem Preis von fast 550 Euro ist der Benq EX3200R allerdings recht teuer.

Pro

+ gute Bildqualität

+ gebogener Monitor

+ 144 Hertz Bildrate

+ ergonomische Einstellmöglichkeiten

Contra

- recht hoher Stromverbrauch

Bildqualität

Der Benq EX3200R zeigt insgesamt eine gute Bildqualität mit einer natürlichen Farbwiedergabe und einer hohen Bildschärfe. Helligkeit und Kontrast liegen auf einem hohen Niveau, was insgesamt zu einer homogenen und satten Bilddarstellung führt. Die hohe maximale Bildrate führt zu einer flüssigen und fehlerfreien Wiedergabe auch schneller bewegter Bilder. Dies trifft insbesondere auch beim Spielen zu. Selbst anspruchsvolle moderne Spiele laufen auf dem Benq EX3200R sehr gut. Grund ist die Unterstützung der Freesync-Technik, die die Bildraten von Monitor und (AMD)-Grafikkarte synchronisiert und damit zu einer fehlerfreien Wiedergabe ohne Bildreißen und Bildruckler führt. Daneben sorgen ein spezieller Cinema Mode, die Flickerfree-Technik und der Blaulichtfilter für eine verbesserte Darstellung. Speziell für die Filmwiedergabe stehen die Bildmodi 1080p mit 24, 25 und 30 Bildern pro Sekunde zur Verfügung.

BILDQUALITÄT

Benq EX3200R (Note: 1,79)

Blickwinkelabhängigkeit: horizontal / vertikal

gut / gut

Bildschärfe DVI/HDMI

gut

Farblinearität / Farbraum

gut / gut

Maximale Helligkeit

229 Candela/m²

Helligkeitsverteilung

82 Prozent

Kontrast

3909 : 1

Reaktionszeit

4 Millisekunden

Im Test: Die besten Full-HD-Gaming-Monitore (1080p) für PC-Spieler

Ausstattung

Der Benq EX3200R besitzt zwei Displayport-Schnittstellen (Normal, Mini) und einen HDMI-1.4-Eingang. Die 144 Hertz Bildrate lässt sich nur über die beiden Displayport-Schnittstellen realisieren. Positiv: Im Lieferumfang sind DP- und HDMI-Kabel enthalten.

AUSSTATTUNG

Benq EX3200R (Note: 4,43)

Auflösung

1920 x 1080 Bildpunkte

Paneltyp / Seitenverhältnis

VA / 16 : 9

Anschlüsse

2 Displayport, 1 HDMI, 2 Audio-Buchsen analog

Extras

HDCP ja, Pivot nein, drehbar nein, höhenverstellbar ja, Farbtemperaturvorwahl ja, Lautstprecher nein, Webcam nein, Mikrofon nein, Sonstiges -

Handhabung

Das Curved-Display lässt sich auf dem - sehr stabilen - V-förmigen Fuß in der Höhe verstellen, allerdings nur um 60 Millimeter, und um insgesamt 25 Grad nach vorne und hinten neigen. Die Bedientasten sitzen ungünstig am rechten unteren Bildschirmrahmen, falsches Tastendrücken kommt öfter vor. Das tabellarische Bildschirmmenü ist übersichtlich gestaltet und bietet spezielle Einstellmöglichkeiten für den Spieleeinsatz wie etwa diverse Presets.

HANDHABUNG

Benq EX3200R (Note: 2,50)

Bedienbarkeit Menü

gut

Erreichbarkeit: Gerätetasten / Schnittstellen

befriedigend / befriedigend

Handbuch

befriedigend

Stromverbrauch

Der Benq EX3200R verbraucht im Betrieb bis zu rund 45 Watt, nicht wenig selbst für einen Bildschirm dieser Größe. Im Standby-Modus sinkt der Bedarf auf 0,9 Watt - ebenfalls mehr als bei vergleichbaren Monitoren.

Sie wollen den Fokus aufs Gaming legen? Hier vergleichen wir reine Spiele-Monitore

STROMVERBRAUCH

Benq EX3200R (Note: 1,61)

Betrieb

45,0 Watt

Standby

0,9 Watt

Aus

0,9 Watt

ALLGEMEINE DATEN

Benq EX3200R

Testkategorie

TFT-Bildschirme

TFT-Bildschirme

Benq

Internetadresse von Benq

www.benq.de

Preis (unverbindliche Preisempfehlung)

499 Euro

Benqs technische Hotline

09001/236733

Garantiedauer des Herstellers

36 Monate

Preis bei Amazon

ab 473 Euro

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2275057