2333422

Tesoro Gram SE Spectrum im Praxis-Test: Gaming-Tastatur mit optischen Switches

16.03.2018 | 10:30 Uhr |

Die neueste Tastatur aus dem Hause Tesoro trägt den Namen Gram SE Spectrum und soll mit seinem hochwertigen Design, den optischen Switches und vielen Extra-Funktionen überzeugen. Ob das Gaming-Keyboard alle Erwartungen erfüllt, lesen Sie in diesem Praxis-Test.

Hochwertig verarbeitet und mit jeder Menge ausgeklügelter Technik, das verspricht uns der Hersteller bei der Tesoro Gram SE Spectrum . Mit einer satten RGB-Beleuchtung und knackigen Tasten soll sie der ideale Begleiter für lange Zocker-Sessions sein und dank den optischen Switches auch noch eine lange Lebensdauer an den Tag legen. Außerdem soll eine flüssigkeitsresistente Platine für einen hohen Schutz bei Überflutungen sorgen, diese bringt jedoch einen Haken mit sich. Dazu später aber noch mehr.

TEST-FAZIT: Tesoro Gram SE Spectrum

Zwar hat die Tesoro Gram SE Spectrum eine höhere IP-Zertifizierung in Sachen Schmutz- und Wasserabweisung als so manches Vergleichsmodell, doch sollten wir dabei beachten, dass die Gram SE Spectrum für den optimalen Schutz nicht angeschlossen sein darf. Natürlich bietet sie uns auch einen Spritzwasserschutz im Falle eines umgeschütteten Glases, aber eine größere Überschwemmung im laufenden Betrieb sollten Sie tunlichst vermeiden.

Die eingesetzten optischen Switches haben in beiden Ausführungen, egal ob rot oder blau, keine Fehleingaben zugelassen und konnten uns auch mit ihren deutlich unterschiedlichen Schaltcharakteristiken überzeugen. Zugegeben, einen spürbaren Unterschied zu herkömmlichen mechanischen Switches konnten wir nur minimal feststellen, würden aber trotzdem nicht behaupten, dass diese optischen Schalter zuverlässiger auslösen. Viel mehr enttäuscht hat uns die unzureichende Ausleuchtung der Tastenkappen, hier würde uns eine durchgehende Beleuchtung der Schalter um einiges besser gefallen.

Alles in allem bekommen wir mit der Tesoro Gram SE Spectrum einiges an Qualität geliefert, was bei der hochwertigen Materialwahl beginnt und bei den zuverlässigen Switches endet. Wir können mit der Gaming-Tastatur also ausgiebig und lange zocken, ohne dabei mit Fehleingaben rechnen zu müssen. Der Preis von circa 100 Euro ist für das Gebotene fair.

Pro:

+ hochwertige Materialien

+ Schutz vor Schmutz und Wasser

+ angenehme Switches

Contra:

- Überschwemmungsschutz nur im ausgeschalteten Zustand

- schlecht ausgeleuchtete Tasten

Schmutz- und wasserresistente Bauweise bei der Tesoro Gram SE Spectrum

Die Tesoro Gram SE Spectrum ist nicht nur sehr schick, sondern auch sehr sauber verarbeitet und mit langlebigen Materialien ausgestattet. Denn die Oberseite des Gehäuses besteht aus einer Metall-Platte, die der Tastatur die edle Optik verleiht und sie natürlich auch um einiges robuster macht als eine Platte aus Kunststoff. Diese Materialwahl macht sich allerdings beim Gewicht bemerkbar, denn die Tesoro Gram SE Spectrum kommt auf gute 1,2 Kilogramm, was sie trotz ihres schlanken und platzsparenden Designs nicht unbedingt zum idealen Reisebegleiter macht.

Wenn die Tastatur gerade nicht angeschlossen ist, hält sie dank dem IP56-Schutz fließendem Wasser stand.
Vergrößern Wenn die Tastatur gerade nicht angeschlossen ist, hält sie dank dem IP56-Schutz fließendem Wasser stand.
© Tesoro

beitrag_id link 2192385 Die besten Gaming-Tastaturen im Test _blank

Doch nicht nur die Materialien sind sehr strapazierfähig und robust, sondern auch die Bauweise verspricht eine hohe Haltbarkeit. Denn nehmen wir eine Tastenkappe ab, sehen wir gleich, dass die Switches auf der Metallplatte aufsitzen und es drumherum kaum sichtbare Spaltmaße gibt, die in das Innere des Keyboards führen. Staub und Wasser haben deshalb so gut wie keine Chance einzudringen, um größere Schäden an der empfindlichen Elektronik zu verursachen. Hinzu kommt, dass die Switches dank des optischen Infrarot-Sensors ohne freiliegende Metallteile auskommen, die beispielsweise durch Spritzwasser rosten könnten. Doch selbst für den Fall, das doch Flüssigkeit in die Tastatur dringt, hat Tesoro vorgesorgt und die innenliegende Platine (PCB) mit einer flüssigkeitsresistenten Beschichtung versiegelt und zudem an der vorderen Gehäuseunterseite Ablauflöcher angebracht, durch die Flüssigkeit wieder nach draußen fließen kann.

Für den Fall, das doch Wasser in das Gehäuse dringt, kann es durch diese Schlitze wieder ablaufen.
Vergrößern Für den Fall, das doch Wasser in das Gehäuse dringt, kann es durch diese Schlitze wieder ablaufen.
© Tesoro

All diese Maßnahme bringen der Tesoro Gram SE Spectrum eine Schutzklasse von IP56 ein, wobei jede der beiden Ziffern für eine andere Schutzart steht. Die Nummer Fünf versichert uns, dass die Tastatur über einen vollständigen Berührungsschutz verfügt und sogar vor Staubablagerungen im Inneren abgesichert ist. Die zweite Ziffer Nummer Sechs, kennzeichnet die Wasserdichte und steht für eine Sicherheit vor eindringender Flüssigkeit auch bei einer vorübergehenden Überflutung. Doch im Zusammenhang mit dem Wasserschutz müssen wir einen wichtigen Punkt beachten: Der Schutz in diesem Maße ist nur dann gegeben, wenn die Tastatur gerade nicht im Betrieb ist, sprich wenn sie nicht angeschlossen ist. Dieses Feature soll laut Hersteller eher dazu dienen die Gram SE Spectrum leichter zu reinigen, denn das Säubern unter fließendem Wasser ist aufgrund dieser IP56-Zertifizierung allemal möglich, wenn Sie das Keyboard im Anschluss gründlich trocknen.

Im Übrigen ist die Tastatur auch in Weiß erhältlich, was im Bereich der Gaming-Tastaturen bislang eher selten ist.

Die Gaming-Tastatur ist auch in Weiß erhältlich.
Vergrößern Die Gaming-Tastatur ist auch in Weiß erhältlich.
© Tesoro

Optische Switches für eine hohe Lebensdauer

Die Gaming-Tastatur verfügt nicht über herkömmliche mechanische Switches, sondern über optische Varianten, die mit einem Infrarot-Sensor arbeiten. Dennoch gibt es die Schalter in zwei unterschiedlichen Ausführungen mit verschiedenen Schaltcharakteristiken, die der Hersteller in Farben unterscheidet. Unser Testgerät ist standardmäßig mit roten Schaltern ausgestattet, die einen linearen Schaltweg aufweisen, für die ein geringer Kraftaufwand von 45 Gramm notwendig ist. Somit eignen sich die Schalter optimal für Gamer die einen flotten Auslöseweg bevorzugen, der bei diesen roten Switches bei zwei Millimeter liegt. Im Lieferumfang befinden sich zudem noch vier blaue Wechsel-Schalter, die im Gegensatz zu den roten ein deutlich spürbares und hörbares Feedback (taktil) geben und zum Auslösen einen Kraftaufwand von 60 Gramm benötigen. Sie können die blauen Switches zum Beispiel auf die WASD-Tasten setzen für eine deutlich spürbare Eingabe, oder auf Ihre bevorzugten Tasten, je nachdem wie Sie den Klick-Kontrast nutzen möchten. Für den Wechsel der Schalter liegen zwei Werkzeuge bei, die wir bei den relativ stramm sitzenden Switches auch bitter nötig sind. Denn wir brauchen viel Kraft um die Schalter aus der Tastatur zu ziehen.

Neben blauen, taktilen Switches ist die Tesoro Gram SE Spectrum auch mit roten, linearen Schaltern erhältlich.
Vergrößern Neben blauen, taktilen Switches ist die Tesoro Gram SE Spectrum auch mit roten, linearen Schaltern erhältlich.
© Tesoro

Die Besonderheit der Tesoro-Optical-Switches ist jedoch nicht primär die Schaltcharakteristik, sondern viel mehr, dass sie ohne Metallteile auskommen, die eventuell rosten könnten und so die Lebensdauer der Switches verkürzen würden. Wie bereits erwähnt arbeiten die Schalter mit einem Infrarot-Sensor, den wir durch Drücken der Taste unterbrechen und somit unsere Eingabe auslösen. Durch diesen berührungslosen Vorgang soll unter anderem weniger Verschleiß entstehen und es soll uns eine schnellere und zuverlässige Eingabe garantieren. Wir konnten zwar nicht feststellen, dass die Schalter erheblich fixer und präziser auslösen, allerdings konnten wir auch keine Aussetzer oder Fehleingaben wahrnehmen. Ein gewisser Verschleiß ist dennoch vorhanden, da wir den Schalter immer noch drücken müssen, um den optischen Sensor zu unterbrechen.

Die Tesoro Gram SE Spectrum setzt auf optisches Switches, die mit einem Infrarotsensor arbeiten.
Vergrößern Die Tesoro Gram SE Spectrum setzt auf optisches Switches, die mit einem Infrarotsensor arbeiten.
© Tesoro

Einstellungsmöglichkeiten dank Gram SE Spectrum Software

Wie die meisten Hersteller stellt auch Tesoro für seine Gram SE Spectrum eine kostenlose Software zur Verfügung, die neben nützlichen Einstellungen wie die Neubelegung von Tasten auch die Programmierung von Makros zulässt. Auch die Personalisierung der RGB-Beleuchtung steht uns offen und neben zehn Illuminations-Effekten können wir die Tastatur auch farblich an unser restliches System anpassen. Doch leider lässt die Farbsättigung im unteren Bereich der Schalter-Beschriftung etwas nach, wodurch einige Farben unsauber leuchten und sich scheinbar vermischen. Dieses Phänomen ist der Position der LEDs geschuldet, die an der oberen Seite der Kappen sitzen, was auch dazu führt, dass die Symbole am untersten Rand der Tasten vollkommen ohne Beleuchtung bleiben. Beim Zocken mit schlechten Lichtverhältnissen müssen wir erst suchen, wo sich zum Beispiel die Zweitbelegung für die Lautstärkeregelung befindet, oder die Tastenkombination für die Windows-Tastensperre.

Bereits zehn Beleuchtungseffekte stehen in der kostenlosen Gram SE Spectrum Software zur Verfügung.
Vergrößern Bereits zehn Beleuchtungseffekte stehen in der kostenlosen Gram SE Spectrum Software zur Verfügung.
© Tesoro

Die Tesoro Gram SE Spectrum verfügt über einen Onboard-Speicher der es uns erlaubt unsere Einstellungen direkt auf der Tastatur zu speichern, so können wir unsere Makros und Tastenbelegungen immer abrufen, auch wenn wir die Gaming-Tastatur an einem anderen PC anschließen.

Die Beleuchtung dürfte gerne intensiver sein um alle Tasten flächendecken auszuleuchten.
Vergrößern Die Beleuchtung dürfte gerne intensiver sein um alle Tasten flächendecken auszuleuchten.
© Tesoro

Technische Daten

Tesoro Gram SE Spectrum

Maße (H x B x L)

32 x 139 x 445 Millimeter

Gewicht

1.200 Gramm

Bauart

optische Tesoro-Schalter

Anschluss

USB 1,8 Meter, gesleevt

Anschluss-Hub

Nein

Format

Standardlayout mit Nummernblock (113 Tasten)

Sondertasten

Nur als Doppelbelegung: Multimedia-Steuerung, Tastatur-Sperre, FN-Sperre, Windows-Tastensperre

Beleuchtet

RGB-Beleuchtung

Onboard-Speicher

Ja

Extras

Schmutz- und Wasserabweisend nach IP56-Zertifizierung / 6-Key-Rollover / N-Key-Rollover / programmierbare Tasten / programmierbare Beleuchtung

Allgemeine Daten

Testkategorie

Peripherie

Hersteller

Tesoro

Internetadresse

http://tesorotec.com

Preis (Hersteller)

109,54 Euro

Garantie

24 Monate

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2333422