2359557

Tesla: US-Vorbesteller dürfen ihr Model 3 jetzt konfigurieren

29.06.2018 | 10:16 Uhr |

Ab sofort können bestimmte Tesla-Kunden ihr vorbestelltes Model 3 konfigurieren. Doch es gibt einige Einschränkungen.

Wer ein Tesla Model 3 vorbestellt hat und in den USA oder Kanada wohnt, kann sein Model 3 ab sofort auf der Webseite von Tesla im Online-Konfigurator (den Tesla als Design Studio bezeichnet) konfigurieren, wie Techcrunch berichtet. Kunden aus Deutschland können dagegen nach wie vor das Model 3 nur vorbestellen, aber noch nicht konfigurieren.

Tesla informiert nach und nach per Mail die Model-3-Vorbesteller aus den USA und Kanada darüber, dass sie ihr Fahrzeug nun konkret nach ihren Wünschen konfigurieren können. Wie viele Kunden konkret diese Möglichkeit haben, verrät Tesla allerdings nicht. Bekannt ist nur, dass Ende des ersten Quartals 2018 weltweit über 450.000 Vorbestellungen für das Model 3 vorlagen. 

Tesla favorisiert bei der Fertigung des Model 3 die höherpreisigen Varianten, weil sie mehr Marge bringen. Wer ein Model 3 kaufen möchte, hat derzeit die Wahl zwischen drei Varianten:

  1. Die Long-Range-310-Meilen-Hinterradantriebs-Variante ab 49.000 Dollar

  2. Die Long-Range-310-Meilen-Variante mit zwei Motoren und Allradantrieb ab 53.000 Dollar

  3. Die Performance Variante ab 64.000 Dollar mit zwei Motoren und Allradantrieb und mit besserer Beschleunigung und höherer Höchstgeschwindigkeit.

Letztere will Tesla bevorzugt ausliefern; wer also möglichst bald ein Model 3 fahren möchte, sollte die Performance-Version kaufen. Tesla nennt hierfür eine Lieferzeit von zwei bis vier Monate.

Auf das 35.000-Dollar-Model-3 muss man noch warten.
Vergrößern Auf das 35.000-Dollar-Model-3 muss man noch warten.
© Techcrunch

Auf die 35.000-Dollar-Einstiegsversion des Model 3 mit 220 Meilen Reichweite müssen Vorbesteller dagegen noch länger warten. Vermutlich wird Tesla das 35.000-Dollar-Fahrzeug frühestens ab März 2019 ausliefern. Derzeit können Sie diese Variante ohnehin nicht vorbestellen. Tesla hat angekündigt, dass es die 35.000-Version erst wieder zur Vorbestellung anbieten werde, wenn das Produktionsziel von 5000 Model 3 pro Woche erreicht sei.

Alle Welt wartet nun gespannt darauf, dass Tesla die Zahlen für das zweite Quartal 2018 vorlegt. Dann muss Elon Musk verraten, ob Tesla endlich das schon lange herbeigesehnte Produktionsziel von 5000 Model 3 pro Woche erreicht hat.

Tesla: Neue Funktionen für Model 3 und Preissenkung

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2359557