2400996

Tesla: Model S und X nur noch deutlich teurer erhältlich

10.01.2019 | 14:59 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Tesla streicht die günstigste Variante von Model S und Model X. Beide Tesla-Autos werden damit deutlich teurer.

Tesla-Chef Elon Musk teilte via Twitter mit, dass Tesla ab kommendem Montag die 75-kWh-Batterie für Model S und Model X aus dem Angebot nehmen wird. Wer doch noch eines der beiden Elektro-Autos mit der 75-kWh-Batterie bestellen will, kann das noch bis Sonntagnacht, 13.1.2019, machen. Die 75-kWh-Variante ist die kleinste aller Tesla-Batterien.

Damit entfällt die günstigste Einstiegsvariante bei diesen beiden Autos, wie The Verge schreibt. Der Startpreis für das Model S steigt damit faktisch um 18.000 Dollar beziehungsweise um den entsprechenden Euro-Preis. Nämlich beim Model S von 76.000 US-Dollar auf 94.000 Dollar und beim Model X von 82.000 Dollar auf 97.000 Dollar beziehungsweise eben um die entsprechenden Euro-Preise: Von 69.019 Euro für das Model S mit 75 kWh-Batterie auf 108.420 Euro für das Model S mit 100 kWh-Batterie (die Euro-Preise entsprechen dabei nicht der korrekten Umrechnung von Dollar in Euro) und von 97.400 Euro für das Model X mit 75 kWh-Batterie auf 115.000 Euro für das Model X mit 100 kWh-Batterie. Damit wächst der Preisabstand zwischen den teuren Fahrzeugen Model S und X und dem preiswerteren Model 3, das maximal bis zu 70.500 Dollar kosten kann. Das Model 3 besitzt übrigens auch weiterhin eine 75-kWh-Batterie.

Musk teilte in der Diskussion unter seinem Tweet zudem mit, dass Tesla weder das Model S noch das Model X binnen der nächsten zwei Jahre einstellen werde. Zudem werde Tesla auch bei Model S und Model X künftig zur Modell-Unterscheidung nicht mehr die Batterie-Kapazität, sondern Modellbezeichnungen wie "Long Range" oder "Performance" verwenden, wie es bereits beim Model 3 der Fall ist.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2400996