2351818

Tesla Model 3: Produktionsengpass teilweise überwunden

25.05.2018 | 14:35 Uhr |

Tesla hat anscheinend einen Teil seiner Produktionsprobleme überwunden und liefert nun 3.500 Fahrzeuge pro Woche aus.

Mit einer komplett automatisierten Produktion wollte Tesla mit seinem Model 3 ein erschwingliches E-Auto bauen. In den vergangenen Monaten kam es aufgrund von technischen Problemen jedoch immer wieder zu Produktionsengpässen. Dem Ziel, ab Ende Juni wöchentlich 5.000 Model 3 vom Band rollen zu lassen, ist der US-Konzern nun jedoch ein Stück näher gekommen. Wie das Online-Magazin Electrek aus einer firmeninternen E-Mail von Elon Musk an seine Mitarbeiter erfahren haben will, hat Tesla nun sein erstes Etappenziel von 3.500 Einheiten pro Woche erreicht. Es bleibt abzuwarten, ob Elon Musk sein ehrgeiziges Ziel von 5.000 Einheiten pro Woche zum Ende des Quartals noch erreichen wird.

Erst kürzlich veranstaltete Tesla einen Hackathon , bei dem wesentliche Probleme bei der automatisierten Produktion des Model 3 gelöst werden sollten – mit Erfolg. Laut Electrek konnte durch die Aktion ein neuer Lösungsansatz für die Montage des Akkupacks am Chassis gefunden und das damit verbundene Problem beseitigt werden. Aus diesem Grund scheint die Produktion nun langsam Fahrt aufzunehmen. Wann Teslas Model 3 in ausreichender Stückzahl verfügbar sein wird, ist noch nicht bekannt.

Tesla zeichnet Unfalldaten auf und verrät Fehler der Fahrerin

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2351818