2349885

Tesla: Hackathon soll Produktionsprobleme lösen

15.05.2018 | 17:37 Uhr |

Tesla veranstaltet einen Hackathon, bei dem die größten Probleme bei der Model-3-Produktion gelöst werden sollen.

E-Auto-Hersteller Tesla veranstaltet in dieser Woche einen Hackathon. Das gab Firmengründer Elon Musk über den Micro-Blogging-Dienst Twitter bekannt . Im Rahmen der Aktion werden Programmierer aufgerufen, die beiden größten Probleme bei der automatisierten Produktion des Tesla Model 3 zu lösen.

Da das Model 3 das erste Tesla-Modell sein sollte, das sich ein großer Teil der Gesellschaft leisten kann, läuft die Produktion des E-Autos größtenteils automatisiert und mit Hilfe von Robotern ab. Laut Musks Vision sollte das Model 3 eigentlich komplett von Maschinen gebaut werden. Die Roboter in den Fertigungsstraßen schweißen, stanzen, lackieren und übernehmen auch die Endmontage der Fahrzeuge – zumindest in der Theorie. Bei der Produktion kam es bislang immer wieder zu Problemen , so dass Tesla bei Weitem nicht die Stückzahlen produzieren konnte, die von den Kunden nachgefragt werden.

Welche Lösungsansätze beim Hackathon bereits gefunden wurden, ist nicht bekannt. Laut Elon Musks Tweet sehe es jedoch „gut aus“. Ob der Versuch gelingt und Tesla weiterhin auf eine automatisiere Produktion setzen kann oder ob das Unternehmen am Ende doch wieder auf menschliche Mitarbeiter zurückgreifen muss, bleibt abzuwarten.

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2349885