2407129

Tesla: Autopilot in europäischem Model 3 abgeschaltet

08.02.2019 | 15:03 Uhr | Denise Bergert

Die ersten Model 3 von Tesla werden in Europa ausgeliefert. Der Autopilot ist in diesen Fahrzeugen jedoch deaktiviert.

Nach bis zu zwei Jahren Wartezeit erreichten in dieser Woche die ersten Model-3-Fahrzeuge des US-amerikanischen E-Auto-Herstellers Tesla im belgischen Zeebrugge das europäische Festland. Obwohl einige Vorbesteller extra angereist waren, konnten sie ihr Model 3 noch nicht in Empfang nehmen. Elon Musk entschuldigte sich per Twitter für die Verzögerungen und kündigte an, dass die Autos noch in dieser Woche ausgeliefert werden sollen. Teslas Ziel ist es, in Zeebrugge rund 3.000 wöchentlich abzufertigen.

Für eine weitere Enttäuschung bei den Vorbestellern sorgt die Tatsache, dass der Autopilot in den europäischen Model-3-Fahrzeugen deaktiviert ist. Für das Feature müssen Tesla-Kunden rund 5.000 Euro zahlen, hierzulande hat das Assistenzsystem jedoch aktuell noch keine Genehmigung. Wann das Genehmigungsverfahren in Europa abgeschlossen sein wird, ist derzeit noch nicht abzusehen. Laut Tesla wolle der E-Auto-Hersteller das Feature jedoch in der nächsten Woche freischalten. Dieser Schritt würde allerdings einen Verstoß gegen die EU-Vorschriften darstellen. Das System wird zwar als „Autopilot“ bezeichnet, tatsächlich handelt es sich dabei jedoch um einen Spurhalteassistenten mit Tempomat, der Überholvorgänge einleiten kann.

Hammer: So viel kostet Teslas Model 3 in Deutschland

PC-WELT Marktplatz

2407129